Derbe Pleite für unsere Zweite in Unterbreizbach

Im Auswärtsspiel bei Kali Unterbreizbach, einem unmittelbaren Tabellennachbarn, kassierte die Deubner-Elf mit 8:4 eine herbe Pleite. Dabei sah es zumindest in den ersten 45 Minuten überhaupt nicht aus. Denn da gingen die Wartburgstädter früh durch Pierre Rudlph in Führung (18.), bevor Philip Jäger vom Strafstoßpunkt erst den Ausgleich markierte  (29.). und unmittelbar vor der Pause seine Farben in Front brachte (43.).

Nach dem Wechsel war es dann ein Schlagabtausch mit 9 Toren. Den Reigen eröffnete Christopher Gippert mit dem Ausgleich (47.). Danach brach es über den FCE II – heute mit Kay Lämmerhirt im Tor – herein. Schon im Gegenzug ging Kali Unterbreizbach wieder in Führung.  Nach dem 4:2 durch Jäger schaffte der FCE II durch Algledan zwar noch einmal den Anschluss (57.), doch binnen sieben Minuten schraubten die Hausherren das Ergebnis auf 7:3 – ein Debakel. Mit seinem Tor zum 7:4 betrieb Christopher Gippert nur noch Ergebniskosmetik, bevor Dustin Bein kurz vor Schluss mit seinem Tor zum 8:4 den Endtstand herstellte (88.).

Die Statistik zum Spiel
Kali: Ruhnau – Weiser, Vock, Sauerbrei, Leder (73.Bein), Jäger (73.Salkovic), Gimpel, Volkmar, Niebel, Kritsch, Spangenberg

FCE II: Lämmerhirt – Shamdin (63.Neumann), St.Knie (77.P.Kiesewetter), Rudolph, Ch.Knie, Voigt, Gippert, Müller, Steuber (56.Woiwode), Algledan, T.Kiesewetter

Torfolge: 0:1 Rudolph (18.), 1:1 Jäger (29.FE), 2:1 Jäger (43.), 2:2 Gippert (47.), 3:2 Spangenberg (48.), 4:2 Jäger (54.FE), 4:3 Algledan (57.), 5:3 Kritsch (63.), 6:3 Jäger (65.), 7:3 Gimpel (70.), 7:4 Gippert (74.), 8:4 Bein (88.)

Schiedsrichter: Lutz Specht

Zuschauer: 157

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.