Im letzten Testspiel vor dem scharfen Start am nächsten Wochenende in Gotha, hatte der FC Eisenach den Oberligisten Schott Jena im Wartburgstadion zu Gast. Ohne Gegentor gewann der FCE am Ende wohl auch etwas zu hoch mit 3:0.
Mann des Tages auf seiten der Gastgeber war Tomislav Renic, der das 1:0 vorbereitete und das 2:0 selbst erzielte. Er war es auch der nach einer schönen Einzelleistung mit einem Lattentreffer das erste Ausrufezeichen setzte (11.). Die Ostthüringer versuchten über viele Ballstafetten Sicherheit in ihr Spiel zu bekommen. Doch nach vorne hin fehlte über die gesamten 90 Minuten doch etwas die Durchschlagskraft. Die beste Möglichkeit hatte Schott beim Stande von 0:0. Nach einem weiten Freistoß, traf man jedoch per Kopf nur den Pfosten (28.). Der FCE war da auch nicht besser, zu oft zeigten sich noch Abstimmungsschwierigkeiten. Erst unmittelbar vor der Pause zeigte die Offensivabteilung der Warburgstädter ihr Können. Nach schöner Vorarbeit von Renic traf Tobias Kiesel zur 1:0 Pausenführung (45.).
Auch nach dem Wechsel wurde das Spiel der favorisierten Gäste trotz Windunterstützung nicht besser. Der FCE war nun bissiger in den Zweikämpfen und erhöhte durch Tomislav Renic, der seinen Platz mit Übersicht nutzte, auf 2:0 (57.). Nach einer Ecke traf der aufgerückte Takuya Shirasaka per zweiten Ball zum 3:0-Endstand (85.).
Fazit: Ein guter Test für den FCE, welchen man aber keinesfalls zu hoch werten sollte. Denn Schott Jena ist zwar vom Papier her ein Oberligist, jedoch rein sportlich gesehen wären sie abgestiegen und haben dazu noch im Sommer etliche Leistungsträger ziehen lassen müssen.