FCE vergeigt Auftaktspiel in Gotha

Herrschte vor dem Spiel noch große Freude auf Seiten des FC Eisenach darüber, daß es endlich losgeht, so war diese Freude nach den folgenden 90 Minuten mehr als verflogen. Zum einen wegen der verdienten 4:3-Niederlage, aber hauptsächlich wegen der roten Karte für Tomislav Renic, der gelb-roten Karte für Kapitän Pohl und der Verletzung von Baumbach in der Schlußphase des Spieles.

Trainer Michael Offenhaus sprach nach dem Spiel auch das aus was viele dachten: „Wir haben nicht das abgeliefert, was wir in der Vorbereitung gespielt haben. Wir hatten einfach keine Bindung zum Spiel, daher geht das Ergebnis auch voll in Ordnung!“. Denn Gotha war über das gesamte Spiel gesehen einfach galliger und bissiger in den Zweikämpfen, während der FCE mit mangelnder Körpersprache und wenig Körpereinsatz agierte.

Die Gastgeber, die an diesem Wochenende ein großes Fußballfest anläßlich ihres 110-jährigen Bestehens feiern, legten einen Traumstart hin. Mit einem langen Ball wurde der erfahrene Steffen Scheidler bedient, der an der Grundlinie Youngster Jonas Wiesner alt aussehen ließ und in der Mitte den freistehenden Christian Hatzky sah. Dieser traf im zweiten Versuch zur 1:0-Führung (10.). Nur wenig später hatte Scheidler gar das 2:0 auf dem Fuß, als er eine unglückliche Kopfballablage von Blasi erlief und den Ball knapp am langen Pfosten vorbei zog (16.). Dies rächte sich, denn nur wenig später zeigte Schiedsrichter Markus Drobe nach einem Handspiel von Holland-Moritz auf den Punkt. Diese Gelegenheit ließ sich Alexander Pohl nicht nehmen und traf zum schnellen Ausgleich (19.). In der Folgezeit setzte starker Regen ein und das Spiel verflachte bis zur Pause. Keine Mannschaft konnte sich hier entscheidend in Szene setzen.

Die zweite Halbzeit startete mit einer der wenigen FCE-Chancen aus dem Spiel heraus. Tomas Kukacka scheitere aber aus spitzem Winkel an Gothas Schlußmann Hagen Apitius (47.). Richtig Fahrt nahm das Spiel auf, als Patryk Rajkowski nach einem Einwurf einfach mal aus ca.28m abzog und Sebastian Arnold im FCE-Tor auf dem falschen Fuß erwischte. Die Bogenlampe senkte sich ins Tor, Gotha war erneut in Führung (57.). Per Standard kamen die Wartburgstädter kurz zurück ins Spiel. Nach einem Kukacka-Freistoß spitzelte der mit aufgerückte Innenverteidiger Gabriele Blasi den Ball an Apitius vorbei ins Tor (63.). Doch die Hintermannschaft des FCE blieb anfällig. Gegen weit aufgerückte Eisenacher wurde Tim Bernecker tief angespielt und behielt im 1:1 gegen Arnold die Oberhand und brachte Gotha zum dritten Mal in Front (66.). Beim wohl sehenswertesten Angriff der Gäste bediente der eingewechselte Tobias Kiesel den jungen Tomislav Renic, der in Rücklage übers Tor schoß (78.). Nur wenig später stand Renic erneut im Mittelpunkt des Geschehens als er von Schiedsrichter Drobe mit Rot vom Platz gestellt wurde. Er soll seinem Gegenspieler mutwillig auf den Fuß gestiegen sein (80.). Rajkowski hatte in der 83.Minute die Entscheidung auf dem Fuß, doch hielt Arnold seine Mannschaft mit einer Glanzparade im Spiel. Die Entscheidung war aber nur aufgeschoben. Gotha nutzte nun den sich bietenden Platz gegen 10 Eisenacher und am Ende traf der eingewechselte Benjamin Pufe zum 4:2 kurz vor Schluß (86.). Das Spiel war entschieden. Zwar konnten die Wartburgstädter durch einen direkt verwandelten Freistoß von Alexander Pohl noch einmal verkürzen (90.), doch mehr als Ergebniskosmetik war es nicht mehr. In der Nachspielzeit sah Pohl nach einem Zweikampf mit dem Ex-Eisenacher Norman Bonsack noch den gelb-roten Karton.

Der Start ging nun mal gründlich schief. Fans und Spieler des FCE hatten sich etwas mehr versprochen. Ob das 3:0 gegen Schott Jena etwas zuviel (Selbst-)Zufriedenheit aufkommen ließ, man kann es hinterher eh nicht mehr feststellen. Fakt ist aber: in den nächsten Spielen muss der FCE in Sachen Robustheit und Einsatzwillen zulegen. Umstellungen wird es zwangsläufig geben.

 

Die Statistik zum Spiel
Wacker: Apitius – Stein (37.Rajkowski), Zielasko, Holland-Moritz, Hatzky, Bonsack, Meisel, el Antaki, Bernecker (67.Pufe), Helm, Scheidler (77.Landefeld)

FCE: Arnold – Shirasaka, Blasi, J.Wiesner (57.Baumbach), N.Wiesner (75.R.Kiesewetter), Kwiatkowski, Pohl (90.+1 GRK), J.Ofosua, Kukacka, Renic (80.RK), Scholz (71.Kiesel)

Torfolge: 1:0 Hatzky (10.), 1:1 Pohl (19.Handelfmeter), 2:1 Rajkowski (57.), 2:2 Blasi (63.), 3:2 Bernecker (66.), 4:2 Pufe (86.), 4:3 Pohl (90.)

Schiedsrichter: Markus Drobe

Zuschauer: 382


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.