2 Gesichter!

In der noch jungen neuen Saison kam es bereits im zweiten Pflichtspiel zum Duell der beiden Spitzenteams der letzten Saison. Im Kreispokal galt es die Hürde FSV Wutha-Farnroda zu überspringen. Der Schwung des Saisoneröffnungserfolges beim FSV Waltershausen II sollte direkt in die schwere Partie mit übernommen werden. Leider reichte eine sehr gute Halbzeit nicht aus, um die gute Mannschaft aus Wutha-Farnroda zu besiegen.

Wir begannen heute mit Karl im Tor und Gustav als Abwehrchef; die Seiten wurden Max und Mick besetzt. Das Mittelfeld bildete Fabrice, Niklas und Palle. Im Sturm sollte Scotti die notwendigen Tore erzielen.

Entgegen der fantastischen Begegnung der letzten Saison zeigten unsere Jungs in der ersten Halbzeit keine gute Leistung. Der Gegner war aggressiver in den Zweikämpfen, und wir liefen oft nur hinterher. Es spielten nur die Gäste und so stand es nach 17. Minuten schon 0:3 gegen uns. Keiner zeigte ansatzweise sein wirkliches Leistungsvermögen. Gegen Ende der Halbzeit wurden wir besser und übernahmen zusehens die Spielkontrolle. Die Folge war der Anschlußtreffer von Scotti in der 23. Minuten. Alle hofften auf den Beginn der großen Aufholjagd. Aber manchmal soll es einfach nicht sein. Mitten in unserer Drangphase konnte der Gegner mit einem Sonntagsschuß, der mehr als glücklich in unserem Tor einschlug, den 3-Tore-Vorsprung wiederherstellen. Kurz vor der Halbzeitpause wurde es sogar noch schlimmer, als die Wuthaer Jungs eine Schlafwageneinlage unserer Abwehr zum 1:5 nutzen konnten. Das war das Endergebnis vom letzten Jahr nur diesmal gegen uns.

Trotzdem kamen unsere Jungs hochmotiviert aus der Kabine. Wir liefen das Tor der Gäste ständig an und hatten reihenweise Torabschlüsse zu verbuchen. Niklas konnte dann auch schnell den 2:5 Anschlußtreffer in der 33. Minute erzielen. Von den Gästen war nun nichts mehr zu sehen. In der 43. Minute schaffte Karl per Handneunmeter den Treffer zum 3:5. Jetzt setzten die Jungs alles auf eine Karte. Die Sensation schien greifbar. Reihenweise flogen die Abschlüsse auf das Gästegehäuse. Doch leider strichen die Bälle knapp am Gehäuse vorbei oder waren eine Beute des guten Gästetorhüters.

Die Zeit lief von der Uhr, und es wollte einfach nicht mit einem weiteren Treffer klappen. Unsere Jungs gaben in keiner Sekunde der zweiten Halbzeit auf. Was wäre möglich gewesen, wenn diese Einstellung auch schon in der ersten Halbzeit auf den Platz gebracht worden wäre?

Kurz vor Ende der Partie liefen wir in den einzigen Konter der Gäste und kassierten prompt den Treffer zum 3:6 Endstand.

Danke Jungs für diese zweite Halbzeit. Darauf könnt ihr stolz sein.

Mund abputzen und beim nächsten Spiel wieder mit Vollgas angreifen!

 

Aufstellung FCE2:

T: Karl

A: Max – Gustav – Mick

M: Fabrice – Niklas – Palle

A: Scotti

Reserve: Edi, Paul, Ole

Tore:

0:1 (3.)

0:2 (11.)

0:3 (17.)

1:3 Scotti (23.)

1:4 (25.)

1:5 (28.)

2:5 Niklas (33.)

3:5 Karl (43., Hand-Neunmeter)

3:6 (59.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.