Besser-Elf mit verdienten Heimsieg gegen Vacha

Einen hochverdienten Heimsieg hat die zweite Mannschaft des FC Eisenach in der Kreisoberliga eingefahren. Gegen eine oft überforderte Elf aus Vacha zeigte die Mannschaft auf dem Stedtfelder Sportplatz ein ansprechendes Spiel, sündigte aber im Abschluss und machte sich so das Leben selber schwer.

Von Beginn an gab es fast nur eine Richtung im Spiel. Der FCE II war klar feldüberlegen und erspielte sich regelmäßig seine Möglichkeiten. Doch entweder war Vachas junger Keeper Tom Fischer auf dem Posten oder den Eisenacher Spielern fehlte die nötige Konzentration im Abschluss. Jedenfalls lag die Eisenacher Führung frühzeitig in der Luft fiel aber erst in der 37.Minute. Eine Eingabe von Jonas Wiesner verwertete Hannes Wolfgram in der Mitte lauernd zum 1:0. Nach der Führung war beim FCE II Bruder Leichtfuß unterwegs. War es noch eine Warnung als Kevin Nube eine Eingabe von Philipp Winkler nur knapp verfehlte (42.), schlug Vacha unmittelbar vor der Pause zu und erzielte völlig überraschend den Ausgleich. Philipp Winkler vollendete in die lange Ecke (45.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Wartburgstädter zunächst Glück das die Pfeife von Schiri Stefan Rudolph nach einem Foul im FCE-Strafraum stumm blieb und es keinen Elfer für die Gäste gab (48.). Dann jedoch setzte sich die bessere Spielanlage durch und wieder war es Jonas Wiesner welcher mit seiner Eingabe von rechts die erneute Führung der Wartburgstädter auflegte – Torschütze diesmal Kapitän Christopher Gippert (55.). In der Folgezeit hatte der FCE II wieder genug Chancen das Spiel endgültig für sich zu entscheiden, doch es fehlte oftmals einfach die nötige Entschlossenheit im Abschluss. Und solange es bei der Ein-Tore-Führung blieb solange wittere Vacha seine Chance. Und als der unermüdlich rackernde Kevin Nube plötzlich vor Paul Kiesewetter auftauchte, war die Führung in Gefahr, doch Nube setzte den Ball über den Kasten (66.). Den Sack endgültig zu machte der junge Jonas Wiesner. Er zog über rechts unwiderstehlich in den Strafraum und schloss selber zum 3:1 ab (76.). Kurz vor Spielende testete Othman Algledan noch einmal die Querlatte des Vachaer Gehäuses (86.).

Alles in allem eine überzeugende Leistung der Gastgeber in einem rasanten Spiel. Nur am Abschluss muß gearbeitet werden. Bester Mann für mich auf dem Platz Jonas Wiesner. Er war an allen drei Toren beteiligt, legte zwei auf und schoß das Dritte selber.

Die Statistik zum Spiel
FCE II: P.Kiesewetter – R.Kiesewetter, Striegl, Knie, Rittel, J.Wiesner, Gippert, Wolfgram (79.Heuse), Ender, Algledan, T.Kiesewetter (64.Kehr)

Vacha: Fischer – Heller, Kirchner, Hanke, Urff, Nube, Rehberg, Niebel, Elsner (83.Issbrücker), Walter, Winkler

Torfolge: 1:0 Wolfgram (37.), 1:1 Winkler (45.), 2:1 Gippert (55.), 3:1 J.Wiesner (76.)

Schiedsrichter: Stefan Rudolph

Zuschauer: 52


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.