Unnötige Zitterpartie!

Nach der verdienten Pleite beim Auswärtsspiel in Creuzburg, wo nach einem lustlosen und ohne Leidenschaft geführtem Spiel der zweite 3-Punkte-Verlust der Saison verbucht wurde, sollte der Heimauftritt gegen die Mädels und Jungs vom SV Normannia Treffurt als Wiedergutmachung herhalten. In einem kämpferisch erstklassigen Spiel wurde der Gegner, bei dem fast alle Spieler deutliche körperliche Vorteile gegenüber unserer 2006er Truppe aufwiesen, regelrecht niedergerungen.

Gestartet wurde mit Karl im Tor, Abwehr mit Paul, Edi und Mick, Mittelfeld mit Fabrice, Niklas und Palle sowie unser etatmäßiger Wirbelwind Scotti. Als Reserve standen Max und der wiedergenesene Gustav in den Startlöchern.

Ohne großes Abtasten ging es in ein kaum an Spannung zu überbietendes Duell. Schon der erste Schuß der Gäste klatschte an den Pfosten. Da hatten wir Glück. Doch danach übernahmen wir das Kommando. Ein erster Warnschuß von Palle verfehlte noch das Gehäuse, aber in der 3. Minute erwuselte sich Scotti durch energisches Nachsetzen die 1:0 Führung für uns. Unsere Abwehr hatte ihre liebe Mühe mit den großgewachsenen Spielern der Gäste, konnte aber durch spielerische Lösungen und unseren aufmerksamen Torhüter Karl das Unheil bis zur 13. Minute abwenden. Danach stand es 1:1 und das Spiel begann von vorne.

In der 20. Minute war Scotti schon alleine auf dem Weg zum gegnerischen Tor als er von einem Spieler der Gäste mit einer Notbremse von hinten von den Beinen geholt wurde. Das bedeutete 5 Minuten Überzahl für uns. Daraus resultierte unsere erneute Führung diesmal durch Niklas, der die durch unsere Angreifer erzeugte Verwirrung im Gästestrafraum gnadenlos ausnutzte und trocken einnetzen konnte. Weitere gute Möglichkeiten blieben leider ungenutzt, da die Abschlüsse zu oft mit Kraft anstatt mit Gefühl beendet wurden. Daran müssen wir dringend arbeiten, wenn wir Zitterpartien wie am heutigen Tag vermeiden wollen. Mit der Führung im Rücken ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste Halbzeit endete. Wir liefen das Gästetor an, aber ein vernünftiger Abschluß wollte uns nicht gelingen. Erst setzte Palle einen Heber über den Torwart knapp am Tor vorbei. Und kurz darauf knallte Fabrice die nächste 100prozentige Chance über den Balken. In der nächsten Aktion zeigte er aber seine ganze Klasse, indem er den Ball gefühlvoll ins lange Eck setzte und so den 3:1 Zwischenstand erzielen konnte. Wir befanden uns auf der Siegerstraße, aber die Mädels und Jungs aus Treffurt hatten einiges dagegen.

Das Spiel wogte hin und her; der Fußballgott wurde unsererseits ganz schön strapaziert. Trotzdem dauerte es leider nicht lange bis die Gäste eine Schlafwageneinlage unserer Abwehr zum Anschlußtreffer nutzen konnten. Nun begann das große Zittern, da sich unsere Gäste vehement gegen die drohende Niederlage stemmten. Zwar hatten wir weitere große Möglichkeiten, aber der Ball wollte einfach kein weiteres Mal die Linie überschreiten. Glücklicherweise erging es unseren Gästen ebenso.

Damit stand am Ende verdientermaßen der zweite Heimsieg für uns. Durch unsere mangelnde Chancenverwertung haben wir uns das Leben wieder selber schwer gemacht. Diesmal mit dem glücklichen Ende für uns.

Olé FC Eisench!

Aufstellung FCE2:

T: Karl

A: Paul – Edi – Mick

M: Fabrice – Niklas – Palle

A: Scotti

Reserve: Max, Gustav

Tore:

1:0 Scotti (3.)

1:1 (13.)

2:1 Niklas (23.)

3:1 Fabrice (34.)

3:2 (38.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.