Dreifacher Pohl sorgt für dreifachen Punktgewinn

Nach den  zwei Niederlagen gegen Unterbreizbach zeigte die Mannschaft des FC Eisenach II heute ein anderes Gesicht und gewann ihr Heimspiel in Stedtfeld verdient mit 4:2. Herausragender Akteur auf dem Platz Alexander Pohl, der drei Treffer zum Heimsieg beisteuerte.

Das Match gegen den Tabellenzweiten begann mit frühen Toren. Zunächst pfiff Schiedsrichter Onno Eckert nach einem harmlosen zweikampf im 16er Strafstoß, diesen verwandelte Tobias Konrad zum 0:1 (9.). Im Gegenzug glich die Besser-Elf sofort aus. Einen weiten Freistoß verlängerte Robert Kiesewetter auf Pierre Rudolph, welcher aus Nahdistanz den Ball über die Linie köpfte (10.). In der Folgezeit waren die Wartbugstädter dem Führungstor näher als die Gäste aus der Rhön. Zweimal scheiterte Christopher Gippert in aussichtsreicher Position (17., 23.). Trotzdem gingen wiederum die Gäste in Führung. Bei einem weiten Ball verschätzte sich FCE-Keeper Paul Kiesewetter und der Ball sprang mit Windunterstützung über ihn hinweg ins Tor (29.). In der Schlußviertelstunde der ersten Hälfte drängte die Heimmannschaft nun vehement auf den Ausgleich. Während Pierre Rudolph aus Nahdistanz an Torwart Markus Öttel scheiterte (37.), kratzte wenig später Alexander Trautwein einen Kopfball von Philipp Müller von der Linie (39.). Kurz vor der Pause war es dann aber geschehen um die Gäste. Nach einem schönen Spielzug traf Alexander Pohl erst zum 2:2-Ausgleich, ehe er in der Nachspielzeit einen Freistoß durch die löchrige Gäste-Mauer zum 3:2-Halbzeitstand verwertete (45.+1).

Die zweite Hälfte des Spieles war längst nicht so ereignisreich wie die Erste. Das Spiel fand weitestgehend im Mittelfeld statt, dort wo es keinem weh tut. Erst gegen Ende des Matches zog der FCE II nochmal an. Während Christopher Gippert der Ball über den Scheitel rutschte (78.), legte Philipp Müller den Ball nochmal ab, anstatt allein abzuschließen (85.). So blieb das Spiel unnötig spannend bis in die Schlußminute. In dieser machte Alexander Pohl mit seinem Schlenzer ins lange Ecke dann endlich den Deckel drauf (90.).

Mit diesem eminent wichtigen Sieg machte der FCE II in der Tabelle Boden gut und ging an Lautertal Bischofroda vorbei.

Die Statistik zum Spiel
FCE II: P.Kiesewetter- Ender, Offenhaus, R.Kiesewetter, Knie, Gippert (89.Shamdin), Müller, Pohl, Kehr (87.Algledan), T.Kiesewetter,Rudolph

Geisa: Öttel – Günther, Fladung (67.Joschko), Müller, Heinrich, Ch.Orthey, Will, M.Orthey, Wollmerstedt, Konrad, Trautwein

Torfolge: 0:1 Konrad (9.Strafstoß), 1:1 Rudolph (10.), 1:2 Günther (28.), 2:2 Pohl (43.), 3:2 Pohl (45.+1), 4:2 Pohl (89.)

Schiedsrichter: Onno Eckert

Zuschauer: 76

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.