Doppelter “Pohli” bringt nächsten Heimsieg

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, aus der Alexander Pohl wegen seinen beiden Toren herausragte, hat der FC Eisenach einen souveränen Start-Zielsieg gegen die Gäste vom FC Steinbach-Hallenberg eingefahren. Getreu dem Motto – ein Pferd springt nur so hoch wie es muss – agierte die Offenhaus-Truppe zielstrebig und war jederzeit Herr der Lage und kompensierte so auch den kurzfristigen Ausfall von Kapitän Patrick Scholz.

Wie unter der Woche vom Trainer gefordert, agierte der FCE mit einer guten Balance zwischen Defensive und Offensive. Aber auch die Gäste ließen zunächst nichts anbrennen, so daß sich beide Mannschaften erstmal neutralisierten. Eine erste brenzlige Situation bereinigte Niklas Wiesner mit einem tollen Tackling gegen Philip Hermann (21.). Der FCE zuvor immer in der Gästeabwehr hängen geblieben, war heute unglaublich clever und effektiv, ging mit der ersten richtigen Chance in Führung. Jan Kusnir schickte Tobias Kiesel, dessen Eingabe veredelte Alexander Pohl, der dabei Gäste-Keeper Martin Bindriem auf dem falschen Fuß erwischte (29.). Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatte der FCE durch Tobias Kiesel noch weitere Abschlüsse, doch gingen diese entweder übers Tor (37.) oder wurden geblockt (42.). Hristo Kovachev, Eisenachs neuer Torhüter, brauchte in der gesamten ersten Hälfte nicht eingreifen, die von David Reich trainierten Gäste brachten nicht einen Schuß aufs Tor.

Steinbach-Hallenberg hatte sich für die zweite Halbzeit etwas vorgenommen, dies merkte man der Mannschaft an. So hielt Hristo Kovachev mit einer Fußabwehr gegen Robert Menz (er spielte u.a. schon für RWE II, Rudolstadt und Martinroda) seinen Kasten sauber (46.). Das war es dann aber auch schon wieder mit den Gäste-Chancen. Zwar hatte Steinbach-Hallenberg mehr vom Spiel, der FCE stand aber sicher und lauerte auf die Fehler. Zweimal wartete Lucas Kraiczi mit gefährlichen Abschlüssen auf (49., 53.) ehe Alexander Pohl einen Fehler von Daniel Kirchner gnadenlos ausnutzte. Gegen einen offen stehenden Gegner nahm er den Ball an der Mittellinie auf, verlud auch noch den Keeper und schob die Kugel ins leere Tor (64.). Anders als gegen Großwechsungen, als alle nach vorne stürmten um noch mehr Tore zu erzielen und dies nach hinten losging, spulte der FCE heute sein Pensum souverän runter und brachte das Spiel sicher nach Hause. Steinbach-Hallenberg fand kein Mittel gegen die gut stehende Defensive der Wartburgstädter, es blieb bis zum Schlußpfiff beim einzigen Eingreifen von Kovachev unmittelbar nach der Pause.

Wenn man etwas kritisieren möchte, dann das der FCE in Person von Tobias Kiesel und Alex Pohl in der Nachspielzeit das 3:0 verpasste. Eine Vierfach-Chance wurde in Slapstickmanier vergeben. Dies war aber heute der einzig nenneswerte Kritikpunkt, ansonsten war es ein Spiel zum einrahmen. So macht man es, so holt man drei Punkte! Es hat Spaß gemacht zuzuschauen. Das eine oder andere Bierchen haben sich die Spieler, Trainer und Betreuer heute verdient!

FCE-Trainer Michael Offenhaus sah das Spiel etwas kritischer, ein Trainer eben: ” Wir haben die Außen gedoppelt und ihnen so ihr Spiel genommen. Die Balance zwischen Defensive und Offensive war da, nur müssen wir die Konter noch besser fahren!”.

Die Statistik zum Spiel
FCE: Kovachev – Kusnir, J.Wiesner, Kiesel, Pohl, N.Wiesner, T.Kiesewetter, Galozy, Zänker, Müller, Kraiczi

Steinbach-Hallenberg: Bindriem – Fischer, Teske, B.Menz (39.Volkmar), Kirchner, Wahl, Dumitra, Hermann, Nattermann, Ludwig (75.Stegmann), R.Menz (81.König)

Tore: 1:0 Pohl (29.), 2:0 Pohl (64.)

Schiedsrichter: Thomas Fischer

Zuschauer: 96


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.