FCE II hält Spiel lange offen

Die Mannschaft des FCE II hat im Rahmen ihrer Möglichkeiten ein ordentliches Spiel bei den favorisierten Iftaern abgeliefert. Zwar verlor die Besser-Elf am Ende mit 4:1 deutlich, hielt aber das Spiel bis in die Schlussphase offen und war dabei zeitweise dem Ausgleich näher als die Gastgeber der Entscheidung.

Ifta begann druckvoll, stiftete sofort Unruhe in Eisenachs Defensive. Tobias Leinhos vergab die erste Chance indem er den Ball übers Tor schoss (2.). Eine misslungene Abseitsfalle führte zur frühen Eintracht-Führung. Nach einem weiten Ball hatte Steve Krebs viel zu viel Platz im FCE-Strafraum und konnte sich die Ecke aussuchen (1:0, 15.). Die Wartburgstädter versteckten sich keineswegs stellten sich besser auf den Gegner ein, der dann nur noch selten zum Abschluss kam. Mit einem simplen Doppelpass hebelte die Eintracht dann aber den FCE II aus. Am Ende war es Marko Wiegand der mit einem Schlenzer auf 2:0 erhöhte (39.). Noch vor der Pause belohnte sich die junge FCE-Truppe mit dem Anschlusstreffer. Ein weiter Freistoß von Robert Kiesewetter fand im Strafraum Steven Rittel, der platziert einköpfte (43.).

Nach dem Wechsel folgte die beste Phase der Gäste aus der Wartburgstadt. Einem gefährlichen Rittel-Schuß aus ca.20m folgte die große Chance zum Ausgleich. Robert Kiesewetter tankte sich durch bis in der Eintracht-Strafraum, dort hatte Al Ayoubi freie Schussbahn, rutschte jedoch im entscheidenden Moment weg (52.). Wenig später herrschte im FCE-Strafraum Verwirrung, Maximilian Neumann klärte auf der Linie und bewahrte sein Team vor der Entscheidung (55.). In der 77.Minute konnte sich FCE-Keeper Manuel Kindermann auszeichnen, als er Iftas Tobias Leinhos den Ball vom Fuß pflückte. Per Standard fiel dann aber doch das entscheidende 3:1. Steve Krebs brachte einen Freistoß nach innen, der an Freund und Feind vorbei strich und im Tor einschlug (80.). Das Spiel war entschieden und es schlichen sich beim FCE II einige Konzentrationsfehler ein. Ein solcher Patzer von Guido Kehr führte zum 4:1-Endstand durch Chris Heidenreich (85.). Glück hatten die Wartburgstädter bei einem Pfostentreffer von Tobias Leinhos (88.). In der Schlussminute sah Iftas Marko Wiegand nach einem Foul noch die gelb-rote Karte. Am Ausgang des Spieles änderte dies aber nichts mehr.

Die Statistik zum Spiel
Ifta: Wallstein – Ch.Schwanz, Wiegand (90.GRK), Brambach, Klee (76.Kühn), Heidenreich, Luhn (7.K.Schwanz), Leinhos, M.Schwanz, Krebs, Glock (68.Kaufmann)

FCE II: Kindermann – Ender, R.Kiesewetter, Heuse, Samoqi, Rittel (69.Mahamud), Al Ayoubi, Besser, Neumann, Stöber, Kehr

Torfolge: 1:0 Krebs (15.), 2:0 Wiegand (39.), 2:1 Rittel (43.), 3:1 Krebs (80.), 4:1 Heidenreich (85.)

Schiedsrichter: Thomas Stimpel

Zuschauer: 130

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.