D1-Junioren Kreispokal 1. Runde: FSV Wutha-Farnroda – FC Eisenach       3:4 (0:2)

Zur ersten Pokalrunde bekamen wir es mit den alten Bekannten des FSV Wutha-Farnroda zu tun, die uns beim letztjährigen Aufeinandertreffen im Kreispokal in der ersten Runde aus dem Pokal warfen. Deshalb war die Devise klar, es dieses Mal besser zu machen. Die beiden guten Spiele in der Liga und unsere neu gewonnene Aggresivität beim Fußballspielen machten Mut für ein erfolgreiches Weiterkommen.

Mit dem Anpfiff war aber von unserem erwarteten Angriffsfeuerwerk nichts zu sehen. Stattdessen spielten wir viel zu ungenau und überließen den Gastgebern den super gepflegten Rasen. Da auch diese kaum nennenswerte Abschlüße verzeichneten, trudelte das Spiel bis zur zehnten Minute dahin. In dieser bekam Scotti die Riesenchance allein vor dem Tor freigespielt, die Führung für uns zu erzielen. Leider war sein Abschluß zu ungenau, und der Heimkeeper konnte parieren. Jetzt nahm das Spiel langsam Fahrt auf und auch Karl in unserem Tor konnte sich bei einigen Torabschlüßen auszeichnen. Insgesamt war unser Spiel nicht ansatzweise mit den Leistungen der Vorwochen zu vergleichen. Viel zu wenig zwingende Aktionen und unnötiges Gedribbel im Mittelfeld verlangsamte die Partie zusehens. Trotzdem ergaben sich zum Ende der ersten Halbzeit bessere Möglichkeiten für uns, die auch eiskalt von Scotti und Niklas genutzt wurden.

Nach der Halbzeit übernahmen wir klar das Zepter in der Partie. Zahlreiche Chancen, von denen eine nach einer Ecke erneut von Niklas genutzt wurde, sprechen eine deutliche Sprache. So schien die Partie gelaufen bis zu dem Zeitpunkt, als dem Heimtrainer die Schiedsrichterleistung zu unausgewogen schien. Dabei pfiff der Schiedsrichter bis dahin vollkommen korrekt und leitete das Spiel souverän. Leider häuften sich jetzt die klaren Fehlentscheidungen gegen uns und machten das Spiel wieder spannend. So waren die beiden Freistöße, die zu den Anschlußtreffern führten, glasklare Fehlentscheidungen und nur den Kommentaren des Heimtrainers zu verdanken. Auch wurden unsere Spieler so verunsichert, daß ihnen sogar ein Eigentor nach einer Ecke unterlief. Ein Verlegenheitsschuß, den alle schon über dem Tor sahen, klatschte zum Glück für uns nur an den Querbalken. Damit war ordentlich Dampf auf dem Kessel. Unsere Jungs steckten nicht auf und erkämpften sich die erneute Führung durch Palle, der damit seinen Lapsus zum Eigentor egalisierte. Danach plätscherte das Spiel ohne weitere nennenswerte Aktionen dem Ende entgegen, auch weil unsere Abwehr wie eigentlich im gesamten Spiel die Angreifer der Gastgeber kontrollieren konnte.

Mit dem Abpfiff wurde das verdiente Weiterkommen im Pokal gesichert und die geglückte Revanche eingetütet.

Fairplay first!

Aufstellung FCE:

T: Karl

A: Paul – Gustav – Mick

M: Ole – Palle – Fabrice

A: Scotti

Reserve: Niklas, Edi

Tore:

0:1 Scotti 25.

0:2 Niklas 28.

0:3 Niklas 35.

1:3 40.

2:3 49.

3:3 Palle (Eigentor) 50.

3:4 Palle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.