Erste Heimniederlage der Saison

Im Heimspiel gegen den FSV Ohratal musste sich der FC Eisenach knapp mit 0:1 geschlagen geben. Dabei war das Spiel recht ausgeglichen mit wenigen Strafraumszenen, doch am Ende fehlte dem FCE die nötige Durchschlagskraft und ein wenig Glück um den möglichen Punktgewinn zu realisieren.

Die erste Hälfte begannen die Wartburgstädter spielbestimmend. Ohratal agierte defensiv, eine erste gute Möglichkeit hatte Lucas Kraiczi in der 19.Minute, in aussichtsreicher Position versprang ihm aber der Ball. Wenig später schoss der wiedergenesene FCE-Kapitän Patrick Scholz überhastet knapp über den Ohrataler Kasten (21.). Wesentlich effektiver waren da die Gäste, mit ihrer ersten Möglichkeit gingen sie in Führung. Ein öffnender Pass von Marty Jung auf Steven Reinhold und dieser hatte freie Bahn und konnte sich die Ecke aussuchen (28.). Der Treffer hinterließ Wirkung bei der jungen Eisenacher Mannschaft. Der Spielfluß kam ins Stocken. Trotzdem hatte Patrick Scholz den Ausgleich auf dem Fuß, jedoch verzog er aus 7m und schoß knapp am linken Toreck vorbei (33.). Hier wäre der Ausgleich Pflicht gewesen. Schade! Bis zur Pause passierte nichts mehr aufregendes, das Match plätscherte so dahin.

Daran änderte sich auch nach dem Wechsel wenig, der FCE mühte sich und wollte den Ausgleich erzwingen, die Gäste standen äußerst defensiv und ließen die FCE-Angriffe immer wieder an ihrer Abwehr abperlen. Und da die Offenhaus-Truppe keine Lösungen fand um die Gäste-Abwehr zu knacken war es ein eher mäßig unterhaltsames Spiel auf dem Rasen des Wartburgstadions. Ein erster Akzent der zweiten Hälfte war ein Pohl-Freistoß, doch der landete in der Mauer (63.). Nach einem Fehler von Jan Kusnir scheiterte Marty Jung an FCE-Keeper Ivan Renic, den Nachschuß kratzte Jonas Wiesner von der Linie (71.). Einem Scholz-Abschluß mit seinem schwächeren linken Fuß (76.), folgte kurz vor Schluß noch eine Möglichkeit von Lucas Kraiczi. Nico Baum konnte ihn jedoch noch entscheidend stören (85.). Das wars es schon mit den Offensivszenen des FCE. Wie üblich bei so kanppen Spielständen hatte Ohratal kurz vor Schluss die Möglichkeit den Sack zu zumachen. Der eingewechselte Maximilian Rast war allerdings zu eigensinnig, anstatt auf einem mitgelaufenen und besser postierten Mitspieler abzuspielen, versuchte Rast es selber und scheiterte an Ivan Renic (87.).

Nach dem Spiel ließen die Spieler des FCE die Köpfe hängen wohl wissend, daß heute ein Unentschieden ganz klar möglich gewesen wäre. Doch dazu war die Chancenverwertung gerade in der ersten Hälfte einfach zu schlecht. In der zweiten Halbzeit agierte man zu sehr allein, statt als Mannschaft und es fehlte die Kreativität. Doch alles kein Weltuntergang und kein Grund für miese Stimmung. Nun gilt es nach vorne zu schauen und im nächsten Spiel Nägel mit Köpfen zu machen. Kopf hoch Jungs!

Die Statistik zum Spiel
FCE: Renic – Kusnir, Al Ayoubi (46.R.Kiesewetter), Kiesel, J.Wiesner, Scholz, Pohl, N.Wiesner, Galzy, Zänker, Kraiczi

Ohratal: Frankenberger – Jüngling (71.Beese), Kubirske, Jung, Baum, Gorf, Müller, Thomann (85.Dobranowskij), Wildies, Reinhold (77.Rast), Kiebert

Tor: 0:1 Reinhold (28.)

Schiedsrichter: Armin Stollberg

Zuschauer: 96


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.