Wacker verkauft – 0:3 Niederlage gegen Meuselwitz

Im Pokal-Duell mit dem Regionalligisten ZFC Meuselwitz hat sich die Mannschaft des FC Eisenach teuer verkauft und ein respektables 0:3-Endergebnis erreicht. Dabei tat sich der favorisierte Gast lange schwer seine Feldüberlegenheit auch in Tore umzumünzen.

Das Spiel begann forsch, Romarjo Hajrulla traf nach nur zwei Minuten den Pfosten, während sich auf der Gegenseite Meuselwitz bald selber ein Eigentor einschenkte (5.). Fortan übernahmen die Zipsendorfer das Heft des Handelns in die Hand, der FCE machte die Räume eng und so bissen sich die Gäste erst einmal die Zähne am FCE-Bollwerk aus. Dosenöffner für die Führung der Gäste war ein Freistoß, in Unterzahl (Niklas Wiesner wurde gerade draussen behandelt), unterlief der sonst sicher agierende FCE-Keeper Ivan Renic den Ball, so dass in der Mitte Henrik Ernst keine Probleme hatte den Ball im leeren Tor unterzubringen (33.). Bis zur Pause blieb es, auch dank einer bissigen Zweikampfführung der Wartburgstädter, bei diesem knappen Ergebnis.

Gäste-Trainer Heiko Weber wechselte zur Pause zweimal und versuchte neuen Schwung in die Reihen seiner Mannschaft zu bekommen. Doch immer wieder sündigten seine Mannen vor dem Tor. So auch der Ex-Eisenacher Andy Trübenbach, der in der 47.Minute am klasse reagierenden Ivan Renic scheiterte. Meuselwitz zog die Schlinge immer weiter zu, ließ Ball und Gegner laufen, nach vorne ging so gut wie nichts bei den aufopferungsvoll kämpfenden Jungs vom FCE. So kam es wie es kommen musste, per Doppelschlag stellte der Gast die Weichen auf Sieg. Zunächst war es der eingewechselte Paul Grzega der zum 0:2 traf (69.), ehe Fabian Raithel den wohl besten und schönsten Angriff der Gäste zum 0:3 ins lange Eck nutzte (71.). Bei diesem Ergebnis beließen es die Mannschaften. Beide waren mit dem Ergebnis offensichtlich zufrieden. Der FCE hielt das Ergebnis in Grenzen, während der ZFC sein Hauptziel – die nächste Runde – erreichte.

FCE-Trainer Michael Offenhaus war dann auch nach dem Spiel zurecht voll des Lobes für seine Mannschaft: “Mit dem Spiel bin ich zufrieden, das Ergebnis ist für mich nebensächlich. Darauf kann man in den nächsten Spielen aufbauen!”.

Die Statistik zum Spiel
FCE: Renic – R.Kiesewetter (85.Neumann), Kiesel, J.Wiesner, Offenhaus (71.Striegl), N.Wiesner, T.Kiesewetter, Galozy, Zänker, Müller, Kraiczi (75.Al Ayoubi)

ZFC: Pachulski – Ernst, Bunge (46.Dartsch), Trübenbach, Hajrulla (46.Grzega), Yajima (72.Beiersdorf), Raithel, Le Beau, Stenzel, Giannitsanis, Adreopoulos

Torfolge: 0:1 Ernst (33.), 0:2 Grzega (69.), 0:3 Raithel (71.)

Schiedsrichter: Daniel Bartnitzki

Zuschauer: 197

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.