FCE läßt in Bad Salzungen nichts anbrennen

Einen souveränen Start-Ziel-Sieg fuhr die Offenhaus-Truppe im Spiel bei Wacker Bad Salzungen ein. Im Duell der Kreisstadtanwärter gewannen die Wartburgstädter dank einer klugen taktischen Leistung und schickten die Gastgeber noch weiter in die Krise.

Die Salz-Städter hatten von Beginn an mehr Ballbesitz und wollten ihr Glück erzwingen. Der FCE hingegen stand gut gestaffelt und bot dem Gegner wenig Räume und setzte auf Ballgewinn und schnelles Umkehrspiel. Und diese Taktik ging rasch auf. Hatte der FCE noch Pech als Tillmann Zänker an einer Kraiczi-Eingabe vorbei rutschte (11.), saß der nächste Abschluß. Diesmal machte es Lucas Kraiczi selber und brachte sein Team aus ca.7m in Front (15.). Die Aktionen der Wacker-Spieler wurden nun zunehmend fahriger, nach vorne ging so gut wie nichts, hinten schlich sich der eine oder andere Fehler ein. Doch (noch) wussten die Wartburgstädter damit nichts anzufangen. Erst in der Schlußphase der ersten Hälfte wurde der FCE wieder gefährlich. Zweimal kam Tillmann Zänker zum Abschluß, der letzte Block gab dem Ball einen nicht vorhersehbaren Drall, so dass Niklas Wiesner plötzlich frei zum Kopfball kam, jedoch an Wacker-Keeper Tobias Blochberger scheiterte (43.).

In der Kabine schienen sich die Gastgeber nocheinmal Mut zugesprochen zu haben. Nun probierten sie es mit starkem Pressing, doch das Ganze ging nach hinten los. Der FCE befreite sich spielerisch und hatte viel Raum zum kontern. Jonas Wiesner startet auf links durch und über Guido Kehr kam der Ball zu Niklas Wiesner welcher mit einem strammen Schuß auf 0:2 erhöhte (53.). In der Folgezeit rannten die Wackeren weiter kopflos an, der FCE hingegen fuhr einen Konter nach dem anderen. Immer wieder beteiligt die Wiesner-Zwillinge. In der 59.Minute spielte Jonas auf Niklas, dieser wurde im letzten Moment noch von Blochberger am dritten Treffer gehindert. Überhaupt stand Tobias Blochberger jetzt immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Mit einem weiten Abschlag auf Jonas Wiesner leitete Ivan Renic die nächste Riesen-Chance ein. Jonas wollte Blochberger tunneln, doch dieser roch den Braten und verhinderte mit einer Glanzparade die Entscheidung (71.). Auf der Gegenseite hatte Wacker in der 72.Minute die erste nennenswerte Möglichkeit. Den Schuß von Charlie Seidel konnte Renic aber parieren. Mit einem 2 auf 1-Konter hatten die Wartburgstädter erneut die Entscheidung auf dem Fuß, doch war Jonas Wiesner zu eigensinnig und scheitere am bis dato besten Mann der Gastgeber – Torhüter Tobias Blochberger (76.). Doch die Verunsicherung seiner Vorderleute ging auch nicht spurlos an ihm vorbei. Völlig unbedrängt legte er den Ball Guido Kehr auf, dieser fackelte nicht lange und traf zum längst fälligen 0:3 (77.). Das Spiel war endgültig gelaufen. Nun wurde auch der FCE unkonzentriert und Wacker Bad Salzungen schaffte wenigstens den Ehrentreffer. Charlie Seidel stand plötzlich frei vor Ivan Renic und konnte sich die Ecke aussuchen (1:3, 82.). Schon im Gegenzug war der FCE wieder mit drei Treffern vorne. Guido Kehr war völlig allein vorm Wacker-Kasten, keiner seiner Mitspieler war mitgelaufen und so blieb ihm nur die Möglichkeit des Torschuß, Blochberger patzte erneut und ließ den Ball zum 1:4-Endstand durch die Hände rutschen (84.). Die restliche Zeit spulte der FCE souverän herunter.

Nach dem Spiel war dann auch FCE-Trainer Offenhaus zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft:” Wir haben diszipliniert und taktisch gut gespielt, haben wenig bis gar keine Chancen zu gelassen. Unser Sieg geht daher voll auf in Ordnung.”

Die Statistik zum Spiel
Wacker: Blochberger – Gobel (63.G.Schmidt), Damaske (83.Kuhn), Pulkus, Römhild, Seidel, L.Schmidt, Frank, M.Schmidt (63.Volkhardt), Völker, Hlawatschek

FCE: Renic – Stöber, Striegl, J.Wiesner (87.Neumann), Offenhaus, N.Wiesner, T.Kiesewetter, Galozy, Zänker (51.Kehr), Müller, Kraiczi

Torfolge: 0:1 Kraiczi (15.), 0:2 N.Wiesner (53.), 0:3 Kehr (77.), 1:3 Seidel (82.), 1:4 Kehr (84.)

Schiedsrichter: Marcel Kißling

Zuschauer: 80


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.