ThĂŒringer Meister 2014

13, Nov 2022
Landesklasse: Borsch – Eisenach 4:0

Steigerung in Halbzeit zwei vermeidet noch höhere Niederlage

Eine weitere deutliche 0:4-Niederlage holte sich der FC Eisenach in der Rhön beim SV Borsch ab. Dabei sah es nach einer halben Stunde böse aus fĂŒr die WartburgstĂ€dter. Den schnellen Ballstafetten hatte der FCE nichts entgegen zusetzen und lag nach einer halben Stunde durch Tore von Tim Barnewald (6.), Hannes Bauer (13.) und Adrian Glotzbach (28.) schon mit 0:3 im Hintertreffen. Am KassenhĂ€uschen des SV Borsch kam schon die Frage auf, ob es heute zweistellig wird. Jedoch wusste sich der FC Eisenach, in der Defensive zu steigern und hielt so das Endergebnis im Rahmen. Lediglich der eingewechselte Oldie Martin Gimpel zeigte kurz vor Schluss in HĂ€lfte zwei seinen Torinstinkt, als er einen langen Ball gegen die Laufrichtung von Erik Gombor einschob (84.).

Nach vorne ging beim FCE nicht viel. Lediglich bei einer direkten Ecke von Tim Ender strahlte der Gast so etwas wie Torgefahr aus, als der Ball gegen die Latte klatschte (31.). Man muss der Mannschaft um KapitÀn Guido Kehr attestieren, alles versucht zu haben. Es war halt mal wieder (leider) nicht mehr drin.

[su_box title=“Die Statistik zum Spiel“ style=“glass“ box_color=“#d63322″]Borsch: Schmelz – Kraus, Glotzbach (74.Gimpel), Kimpel, Bittorf (58.Höhn), Trabert, Hafner, Faust, Kraus, Bauer, Barnewald (74.Wiegand)

FCE: Gombor – Xasan, Alkado, Ba Haj, Rittel (56.Mönch), Förster, K.Ender, T.Ender, Bendler, Pietschmann, Kehr

Torfolge: 1:0 Barnewald (6.), 2:0 Bauer (13.), 3:0 Glotzbach (28.), 4:0 Gimpel (84.)

Schiedsrichter: Martin Falk

Zuschauer: 80[/su_box]

10, Nov 2022
FCE-Wochenendvorschau 12./13.November

[event_blocks 18371]

[su_divider]

Alle weiteren Spiele mit FCE-Beteiligung finden Sie im nachfolgenden Vereinsspielplan:

 

5, Nov 2022
Landesklasse: Eisenach – Sonneberg 0:1

FCE verpasst Überraschung gegen den Tabellenzweiten

„Wie kann man dieses Spiel ĂŒberhaupt verlieren?“ – so lautete das allgemeine Fazit den anwesenden Zuschauer zum Heimspiel des FC Eisenach gegen den FC Sonneberg. Trotz bester Gelegenheiten stand vorne die Null. Es war zum Haare raufen. Sheikh Dawood und Amir Qayumi hatten das Tor auf dem Fuß, ließen die Möglichkeiten jedoch fahrlĂ€ssig liegen. Besser machte es die GĂ€ste die ihr Tor schön herausspielten und frĂŒh durch Florian Scheidemann in FĂŒhrung gingen (3.). Das dieses Tor das „Goldene“ werden sollte ahnte da noch niemand. Die GĂ€ste aus SĂŒdthĂŒringen zeigten nur spĂ€rliche OffensivbemĂŒhungen. Auch in der Defensive offenbarten die SpielzeugstĂ€dter einige LĂŒcken. Jedoch wussten die WartburgstĂ€dter nichts damit anzufangen. Und so verstrich die Zeit zugunsten der GĂ€ste. Nach einem Foul von Badr Daoud gab es in Halbzeit zwei Elfmeter fĂŒr Sonneberg. Moritz Bergmann trat an und scheiterte am herausragend reagierenden Steven Rittel, der einmal mehr zeigte das er sich inzwischen zwischen auf dem fĂŒr ihn ungewohnten Posten ganz wohl fĂŒhlt. In den Schlussminuten wurde Guido Kehr mit nach vorne beordert. Doch es half alles nichts – ein Tor wollte dem FCE einfach nicht gelingen. Und so gewann am Ende der Tabellenzweite mit einem glĂŒcklichen 0:1 und nahm die drei Punkte mit aus dem Wartburgstadion.

FCE-Trainer Rumen Grigorov zum Spiel seiner Mannschaft: „Die Körperhaltung und die Einstellung haben heute gestimmt, nur unsere Chancen haben wir nicht genutzt.“

[su_box title=“Die Statistik zum Spiel“ style=“glass“ box_color=“#d63322″]FCE: Rittel – B.Daoud, Alkado, Haredinaj, Sheikh Dawood (88.Al Ayoubi), Förster, Qayumi (74.Kutsche), Schmeißler, Pietschmann (65.T.Ender), Kehr, Heuse

Sonneberg: Heß – Stellmacher, Bergmann, KrĂŒger (90.+1 Maier), ZĂŒllich, Walther (88.MĂŒller), Scheidemann, GlĂ€ser, Schreck, Held, Hopf

Tor: 0:1 Scheidemann (3.)

Schiedsrichter: Patrick Stöber

Zuschauer: 35[/su_box]

22, Okt 2022
Landesklasse: FCE – Fahner Höhe II 0:5

Ohne Gegenwehr deftige Pleite eingefahren

Im Heimspiel gegen Fahner Höhe II kassierte der FC Eisenach eine deutliche 0:5 Pleite und ließ jegliche Tauglichkeit fĂŒr die Landesklasse vermissen. Die GĂ€ste waren in jeglicher Hinsicht ĂŒberlegen und gewannen verdient, mussten sich bei dem Sieg nicht einmal ein Bein ausreißen.

Mit einem weiten Abschlag leitetet Justin Scheeder die schnelle FĂŒhrung ein. Zweimal verlĂ€ngerten seine Mitspieler den Ball per Kopf, ehe der Ball dann bei Jonas Wiesner landete, der am langen Pfosten lauerte und den Ball in die Maschen drosch (10.). Auch beim 0:2 war die Gegenwehr der WartburgstĂ€dter eher mĂ€ĂŸig. Ein Rettungsversuch von Amir Qayumi landete in den FĂŒĂŸen von Marcus Martin, der den Ball schnell wieder vor das Eisenacher Tor brachte. Marvin Baumgart war zur Stelle – 0:2 (24.). Der FC Eisenach mĂŒhte sich, in der Offensive wollte aber nicht viel zusammen laufen. Stattdessen gab man den GĂ€sten RĂ€ume zum kontern, wie auch beim 0:3 unmittelbar vor der Pause. Carlo Preller war es vorbehalten mit seinem Treffer den 0:3-Pausenstand herzustellen (45.+1).

Nach dem Wechsel schaltete der Gast einen Gang runter, behielt aber trotzdem jederzeit die Spielkontrolle. So spielte sich das Geschehen erstmal nur im Mittelfeld ab, ehe sich beim 0:4 in der Eisenacher Hintermannschaft Fehler an Fehler reihte und Carlo Preller lachender Nutznießer zum 0:4 war (67.). Das schönste Tor des Tages erzielte der eingewechselte Stefan Bors. Nach einem Zuspiel von Jonas Wiesner nahm er das Tempo mit und narrte mit einer KörpertĂ€uschung die gesamte Hintermannschaft des FC Eisenach. Belohnung sein Tor zum 0:5-Endstand.

FCE-Trainer Rumen Grigorov konnte einem leid tun. Immer wieder versuchte er seine Mannschaft zu motivieren. Doch auch mangels QualitĂ€t im Kader verhallten seine Rufe im nichts. Das der FC Eisenach nicht mit der besten Mannschaft in die Saison 2022/23 startet war jedem klar, daß die Mannschaft aber sich mit so wenig Gegenwehr abschlachten lĂ€sst – dies ist eine erschreckende Erfahrung.

[su_box title=“Die Statistik zum Spiel“ style=“glass“ box_color=“#d63322″]FCE: HĂŒcker (1.Gombor) – B.Daoud, Alkado, Haredinaj, Sheikh Dawood, Förster, K.Ender, Qayumi (75.Simoqi), Pietschmann (48.O.Daoud), Kehr, Heuse

Fahner Höhe II: Scheeder – GĂŒntsch, Just, Sichtig, Baumgart, Martin (31.Bors), Preller, Zitschke, Jobst (85.Gigerenzer), J.Wiesner, MĂŒller

Torfolge: 0:1 J.Wiesner (10.), 0:2 Baumgart (24.), 0:3 Preller (45.+1), 0:4 Preller (67.), 0:5 Bors (81.)

Schiedsrichter: Enrico Schmidt

Zuschauer: 43[/su_box]

 

17, Okt 2022
Landesklasse: Kaltennordheim – Eisenach 1:0

FCE ohne Fortune – erneute Niederlage im Sechs-Punkte-Spiel

Im Duell zweier mĂ€ĂŸiger Mannschaften waren die Gastgeber eben diesen einen Tick besser, den es braucht Spiele zu gewinnen. Der FCE war im VorwĂ€rtsgang zu ausrechenbar um den Gegner vor Probleme zu stellen. Auf dem schmierigen Rasen in der Rhön hatten alle Spieler mit ihrer Standfestigkeit zu tun, doch Kaltennordheim kam besser mit den Platzbedingungen zu recht, hatte ein klares Chancenplus, so verschoss Maximilian Heim in der 57.Minute einen Elfmeter (an die Latte). FCE-Ersatz-Keeper Steven Rittel machte seine Sache auf der ihm ungewohnten Position hervorragend, hielt alles was zu halten war, beim Gegentreffer war er machtlos. Nach einer vermeidbaren Ecke kam Johannes Greifzu frei zum Schuß und traf zum Tor des Tages (66.).

FĂŒr den FCE hingegen standen am Ende lediglich zwei Lattentreffer durch Farhad Simqi (42., 71.) zu Buche. Zu wenig um zĂ€hlbares in der Fremde  mit zu nehmen.

[su_box title=“Die Statistik zum Spiel“ style=“glass“ box_color=“#d63322″]Fortuna: A.Wolf – Görtner (70.D.Wolf), Markert, Diller, Heim, Reder (90.Heller), Baghdaoui, Wichler (88.Ditzel), Zipperer, Salzmann, Greifzu

FCE: Rittel – O.Daoud, B.Daoud, Haredinaj, Sheikh Dawood, Simoqi, K.Ender, T.Ender, Bendler, Pietschmann, Kehr

Tor: 1:0 Greifzu (66.)

Schiedsrichter: Richard Lorenz

Zuschauer: 77[/su_box]

8, Okt 2022
Landesklasse: Eisenach – Herpf 0:2

Im Kellerduell der Landesklasse hat der FC Eisenach sein Heimspiel gegen Herpf mit 0:2 verloren und die rote Laterne ĂŒbernommen. Die Tore fĂŒr die GĂ€ste schossen Julian Michael Heß und Nico Pridonashvili.

[su_box title=“Die Statistik zum Spiel“ style=“glass“ box_color=“#d63322″]FCE: Rittel – O.Daoud (46.Sheikh Dawood), B.Daoud, Alkado, Haredinaj (58.Bendler), Förster, T.Ender (22.Qayumi), Kutsche, Pietschmann, Kehr, Heuse

Herpf: Holland-Moritz – Zöller, Greiner, Lind, Roth, Pridonashvili, Heß (72.Fabig), Hofmann, Schreiber (83.Spiegel), Grambs (46.MĂŒller), Schlundt

Tore: 0:1 Heß (31.), 0:2 Pridonashvili (57.)

Schiedsrichter: Thomas Fischer

Zuschauer: 55[/su_box]

2, Okt 2022
Beide MĂ€nnermannschaften verlieren ihr Samstagsduell

[event_blocks 18299]

Bis kurz vor der Pause hielten sich die WartburgstĂ€dter schadlos. Doch dann traf Marcel Bischoff mit einem etwas kuriosen Treffer. Nach dem Wechsel hatte der zur Pause eingewechselte Sheikh Dawood die Chance zum Ausgleich, ließ diese aber liegen. Nach dem zweiten Treffer fĂŒr die Gastgeber in Minute 79, erneut war es Marcel Bischoff, war das Spiel gelaufen.

[su_divider]

[event_blocks 18300]

Husam Ba Haj brachte unsere Zweite in der 50.Minute in Front. Der Ausgleich fĂŒr die GĂ€ste aus der Rhön war ein Eigentor von Khalid Samoqi. Per Strafstoß gingen die GĂ€ste dann in FĂŒhrung. In der Schlussphase wurde es deftig fĂŒr unsere zweite Mannschaft. Noch zwei mal schlug es ein im Kasten von Erik Helbig. Endstand ein deutliches 1:4.

 

17, Sep 2022
Landesklasse: Eisenach – Waltershausen 1:1

FCE erkÀmpft sich nÀchstes Unentschieden

Stark dagegen gehalten und sich redlich einen Punkt verdient hat sich der FC Eisenach im Heimspiel gegen den FSV Waltershausen. 1:1 hieß es nach einem turbulenten Spiel, in dem die GĂ€ste die besseren Chancen hatten, aber den Ball eben nur einmal im Tor unterbrachten. Beim FCE stand mit Steven Rittel der fĂŒnfte TorhĂŒter im fĂŒnften Spiel im Kasten, wĂ€hrend auf Seiten der GĂ€ste reichlich bekannte Gesichter ins Wartburgstadion zurĂŒck kehrten. Allen voran unser langjĂ€hriger Trainer Michael Offenhaus, Abwehrchef Sebastian Galozy und Dominik Werner im Tor des FSV Waltershausen.

Den besseren Start erwischten die GĂ€ste. Till Schuchardt kam bereits nach drei Minuten am FĂŒnfer frei zum Schuss, verzog aber ĂŒberhastet. Nur wenig spĂ€ter scheiterte Dat le Duc aus 30m an der Latte des Eisenach GehĂ€uses (6.). Eine erste Glanzparade zeigte Steven Rittel, seines Zeichens Mittelfeldstratege der 2.Mannschaft, im 1gegen1-Duell mit Erik Zeidler (16.). Nach etwa 20 Minuten konnte der FCE das Spielgeschehen ausgeglichener gestalten, schaltete aber bei einem strittigen Einwurf (welche Farbe wirft?) zu langsam. WĂ€hrend die in blau gekleideten Eisenacher noch lamentierten, machte Waltershausen NĂ€gel mit Köpfen und traf zum 0:1 durch Till Schuchardt (27.). Die FĂŒhrung hielt aber nicht lange. Mit einem raffiniert getretenen Freistoß, welcher an Freund und Feind vorbei strich und Dominik Werner im GĂ€ste-Tor ĂŒberraschte, schaffte der FCE in Person von Pascal Förster den Ausgleich (37.). Mit diesem Resultat ging es die Kabinen.

Auch in Halbzeit zwei spielte Waltershausen den gefĂ€lligeren und auch gefĂ€hrlicheren Fußball. Des öfteren im Mittelpunkt – Steven Rittel im Eisenacher Tor, der sich hervorragend aus der AffĂ€re zog. Nachdem es erneut stark geregnet hatte, wurde das Match im Wartburgstadion zur Rutschpartie. Immer wieder schlitterten Spieler beider Mannschaften auf dem Rasen, kamen ins Straucheln. Ein geordneter Spielaufbau war kaum mehr möglich. Und so lebte das Spiel von der Gefahr auf beiden Seiten, dass doch einmal ein Ball durchrutschte. Insgesamt besser zurecht mit den schwierigen Bedingungen kam Waltershausen. Die Mannschaft um KapitĂ€n Alexander Koch hatte einige AbschlĂŒsse, scheitere aber entweder an irgend einem Bein der FCE-Abwehr oder an Steven Rittel. Aber auch der FCE hatte seine Möglichkeiten zur FĂŒhrung. So legte Muhamed Haredinaj bei einem Vorstoß den Ball quer, doch er fand keinen Abnehmer (60.). Auf der Gegenseite klĂ€rte Guido Kehr in höchster Not einen Ball von Erik Zeidler noch vor der Linie (72.). Inzwischen spielte Ralf Langlotz mit einem Turban. Er hatte sich in einem Zweikampf eine blutende Kopfwunde zugezogen. Die Minuten zogen sich hin, die FCE-Fans bangten mit ihrer Mannschaft. Das Bollwerk hielt. Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Philip BĂŒrger-Schönemann jubelten die WartburgstĂ€dter, hatten sie doch einen Punkt gewonnen, mit dem nicht unbedingt zurechnen war.

FCE-Trainer Rumen Grigorov war nach dem Spiel mit dem Ergebnis zufrieden: „Wir waren spielerisch unterlegen, haben uns den Punkt aber mit Kampfgeist und Zusammenhalt redlich verdient. So muss man als Mannschaft agieren um etwas zu erreichen!“

[su_box title=“Die Statistik zum Spiel“ style=“glass“ box_color=“#d63322″]FCE: Rittel – B.Daoud, Langlotz, Alkado, Haredinaj (89.K.Ender), Renic (57.O.Daoud), Förster, Qayumi (79.Al Ayoubi), T.Ender, Kutsche, Kehr

Waltershausen: Werner – Salman, Koch, Le Duc (62.Machleb), Zeidler, Blauth (83.Geffe), Ewald, Schuchardt, Galozy, Döll, Jungheinrich (46.Fittje)

Tore: 0:1 Schuchardt (27.), 1:1 Förster (37.)

Schiedsrichter: Philip BĂŒrger-Schönemann

Zuschauer: 78[/su_box]

[espro-slider id=20635]

11, Sep 2022
Landesklasse: Suhl – Eisenach 2:2

Eisenach erkÀmpft sich ersten Punkt in Suhl

FCE-Trainer Rumen Grigorov war die Anspannung auch nach dem Schlusspfiff dieses intensiven Spieles noch anzusehen. Erst auf die Bemerkung hin, den ersten Punkt geholt zu haben erschien ein kurzes LĂ€cheln in seinem Gesicht. Ein verdienter Punktgewinn fĂŒr die WartburgstĂ€dter, auch wenn nach zweimaliger FĂŒhrung immer die Hoffnung auf einen vollen Erfolg da war.

Der FCE begann zielstrebig. Trotz etlicher AusfĂ€lle (Sheik Dawood, Omar Daoud, Badr Daoud, Kalil Alkado – alle Arbeit; Muhamed Haredinaj – krank, die Langzeitverletzten Oli Freitag und Leon Granzow dĂŒrfen natĂŒrlich auch nicht vergessen werden), zeigte die Mannschaft Engagement und ging frĂŒh in FĂŒhrung. Neuzugang Mislav Huljev nutzte einen Fehler der Suhler Hintermannschaft gnadenlos aus und traf zum 0:1 (7.). Wenig spĂ€ter traf Tomislav Renic per Heber leider nur den Pfosten (10.). Statt 0:2 fĂŒr den FCE kam der Gegner schnell zum Ausgleich. SpielglĂŒck sieht anders aus. Einen an sich harmlosen Ball von Fritz-Eric Altendorf konnte FCE-Keeper Lucas Voigt (der vierte Keeper im vierten Spiel) leider nicht festhalten und der Ball trudelte ins Tor (1:1 14.). Bis zur Pause spielte sich das Geschehen dann weitestgehend zwischen den StrafrĂ€umen statt.

Mit Beginn der zweiten HĂ€lfte hatten die WartburgstĂ€dter ihre stĂ€rkste Phase. ZunĂ€chst scheiterten Guido Kehr (50.) und Tomislav Renic (52.) noch am Suhler Schlussmann Robert Mentzel. Doch beim 1:2 von Tomislav Renic war auch er machtlos. Eine Eingabe von Amir Qayumi verwertete Renic, indem er sich um seinen Gegenspieler herumdrehte und und ĂŒberlegt abschloss (56.). Ein voller Erfolg schien nun möglich. Suhl warf nun alles nach vorne, wollte eine Niederlage verhindern, scheitere zunĂ€chst aber am Einsatzwillen der FCE-Mannschaft. Nils Heuse und  Guido Kehr zeigten in der letzten Linie ihre Krallen, wĂ€hrend Felix Pietschmann und Pascal Förster auf der Sechs alles gaben. Und doch rutschte dieser eine entscheidende Ball durch und fand im Suhler Ben MĂŒller einen dankbaren Abnehmer. Bei seinem Schlenzer ins lange Eck zum 2:2 (71.) war Lucas Voigt machtlos. In der Schlussphase der Partie wogte das Spiel hin und her, am Ende beließen es beide Mannschaften aber bei dem gerechten 2:2-Unentschieden.

[su_box title=“Die Statistik zum Spiel“ style=“glass“ box_color=“#d63322″]Suhl: Mentzel – Ullrich (46.Bonkowski), Fabig, Röver, MĂŒller, Eckstein, Brumme, Jacobs, Zager, Altendorf, Qaysar (65.Köppe)

Eisenach: Voigt – Huljev, Förster, Renic (90.Mönch), Qayumi, T.Ender, Kutsche, Pietschmann, Kehr, Heuse, Al Ayoubi (61.Bendler)

Tore: 0:1 Huljev (7.), 1:1 Altendorf (14.), 1:2 Renic (56.), 2:2 MĂŒller (71.)

Schiedsrichter: Moritz Feuerstein

Zuschauer: 70[/su_box]

 

 

7, Aug 2022
Test: Eisenach – WĂŒstheuterode 0:4

Foto: Andreas Zais

Die Generalprobe zum Punktspielauftakt verloren

Gegen die GĂ€ste von Germania WĂŒstheuterode verlor der FC Eisenach mit 0:4.

[su_box title=“Die Statistik zum Spiel“ style=“glass“ box_color=“#d63322″]FCE: Rittel – Xasan, Alkado, O.Daoud (46.Al Ayoubi), Förster, K.Ender, T.Ender, Pietschmann (63.Ba Haj), Kehr (36.Qayumi), Heuse, B.Daoud (46.Kutsche)

Germania: TrĂŒmper – Thoen, RiethmĂŒller (66.Wolff), Flieger, DrĂ¶ĂŸler (29.Werner), Hagemann, Thunert, Fromm (66.ThĂŒne), Osburg, Gerlach, Wenzel

Torfolge: 0:1 Gerlach (34.), 0:2 Hagemann (38.), 0:3 Hagemann (84.), 0:4 (Gerlach (89.)

Schiedsrichter: Nils Pfannstiel

Zuschauer: 50[/su_box]