Th├╝ringer Meister 2014

10, Sep 2021
Kreisliga: H├Âtzelsroda – FCE/Stockhausen II 3:1

H├Âtzelsroda mit Doppelschlag in Richtung Sieg┬á

Im Ausw├Ąrtsspiel bei der SG H├Âtzelsroda hat die zweite Mannschaft der SG FCE/Stockhausen eine 3:1-Niederlage kassiert, eine Niederlage welche durchaus vermeidbar war. Doch individuelle Fehler, mangelnde Chancenauswertung und fehlender Biss gegen einen in Unterzahl agierenden Gegner – mit dieser Gemengenlage kann man nun mal keinen Blumentopf gewinnen.

Die Partie begann gut f├╝r den FCE II, Spielertrainer Philipp B├Âhme setzte mit seinem Lattenkopfball das erste Achtungszeichen (19.). Wenig sp├Ąter die F├╝hrung f├╝r die G├Ąste. H├Âtzelsroda bekam den Ball nicht weg und Felix Pietschmann traf ├╝berlegt per Schlenzer (24.). Die F├╝hrung w├Ąhrte aber nur kurz. Liviu Paduraru sorgte mit seinem direkt verwandelten Freisto├č unter der Mauer hindurch f├╝r den schnellen Ausgleich (27.). Mauer und Torwart Lucas Voigt sahen in dieser Situation nicht gut aus. Kaum war der Jubel der Gastgeber verklungen, lag der Ball schon wieder im Tor des FCE II. Oli Freitag vertendelte im Strafraum den Ball an seinen ehemaligen Mannschaftskollegen Steven Aubel, der die Einladung dankend annahm und seine neue Mannschaft mit 2:1 in F├╝hrung brachte (28.). Der FCE II war angeknockt und wurde erst wieder kurz vor der Pause gef├Ąhrlich. Eine Parade von SGH-Keeper Christopher Wilde landete direkt vor den F├╝├čen von Filimon Mirhetab, dieser verstolperte allerdings den Ball kl├Ąglich (45.). In der Nachspielzeit schw├Ąchte Liviu Paduraru die SG H├Âtzelsroda, denn er musste mit einer gelb-roten Karte das Spielfeld verlassen.

Von der ├ťberzahl in Halbzeit zwei vermochte der FCE II nicht zu profitieren. Ohne Esprit wurde der angebotene Platz zu wenig genutzt, im letzten Drittel fehlte die n├Âtige Pr├Ązision. Zwar hatte der FCE II die besseren Chance, doch diese wurden einfach verdaddelt. Erst k├Âpfte Mirko Kutsche aus Nahdistanz an den Pfosten (55.), ehe Guido Kehr aus 5m nur den Torwart traf (61.). Auch im 1gegen1 verlor Guido Kehr das Duell mit SGH-Keeper Wilde, auch weil er anstatt abzuziehen ein paar Haken zu viel machte (75.). F├╝r die Entscheidung sorgte in der 83.Minute Steven Aubel, der den Ball mit Willen ins Tor wuchtete. Auch die G├Ąste beendeten das Spiel nur zu zehnt, da sich Husam Ba Haj auch noch die gelb-rote Karte abholte (83.).

Alles in allem ein typisches FCE-Spiel in diesen Tagen. Dem Gegner wird das Siegen leicht gemacht. Gl├╝ckwunsch an die SGH, welche mit drei Siegen weiter die Tabellenf├╝hrung inne hat.

[su_box title=“Die Statistik zum Spiel:“ style=“glass“ box_color=“#d63322″]SGH: Wilde – Schenke, Wei├čbrodt, Baum, Ehwein (31.Pfund), Paduraru (45.+3GRK), Knie, Aubel (89.Moustafa), Fitzner, Sch├╝├čler, Dietzel (8.Gro├č)

FCE/Stockhausen II: Voigt – Langlotz, Qasim, Lorke, Ba Haj (83.GRK), B├Âhme (75.Dammann), Mihretab (88.B├Âssel), Freitag, Kutsche (85.Samoqi), Kehr, Pietschmann

Torfolge: 0:1 Pietschmann (24.), 1:1 Paduraru (27.), 2:1 Aubel (28.), 3:1 Aubel (83.)

Schiedsrichter: Lars Engelmann

Zuschauer: 160[/su_box]