Wartburgstädter verschlafen erste halbe Stunde

Eine vermeidbare 0:2 Niederlage kassierte der FCE II im Heimspiel gegen die Gäste aus Ifta. Dabei verschlief die Kiesewetter-Elf die erste halbe Stunde komplett und lag nach 22 Minuten schon verdient mit zwei Toren hinten. Traf Philipp Luhn zunächst nur den Pfosten (12.), machte es Marko Wiegand besser und drückte nach einem Eckball den Ball aus Nahdistanz über die Linie (20.). Per Konter leitete Philipp Luhn das 0:2 ein, seine Ablage vollendete Tobias Leinhos von der Strafraumgrenze (22.). Möglich war die alles, weil die Wartburgstädter in den Zweikämpfen überhaupt nicht stattfanden und zumeist nur zweiter Sieger waren. Erst nach einer halben Stunde wurde es etwas besser. Steven Aubel verbuchte die erste Halbchance für die Gastgeber (37.), während Justin Lorke in der 44.Minute aus spitzen Winkel am Iftaer Keeper Björn Wallstein scheiterte.

Zur Halbzeit baute FCE-Trainer Tobias Kiesewetter seine Mannschaft um, dies zeigte Wirkung. Nun hatte der FCE II deutlich mehr vom Spiel, den möglichen Anschluss verpasste der FCE II jedoch. Nach einer Ecke ging ein Kopfball von Omar Naser an den Pfosten, den Abpraller schoss Steven Aubel aus Nahdistanz übers leere Tor (53.). Das Spiel, auf sehr mäßigem Niveau ausgetragen, hatte in der Folgezeit wenige Höhepunkte. Die Gastgeber mühten sich redlich, doch vorne fehlte es an der Durchschlagskraft. Ifta wurde auch nur noch selten gefährlich, Eintracht Kapitän Tobias Leinhos schoss in der 72.Minute neben das Tor. Letztendlich brachten die vom ehemaligen FCE-Coach Stephan Koch trainierten Gäste das 0:2 über die Runden.

Die Statistik zum Spiel:
FCE II: Voigt – Xasan, Lorke, R.Fischer (46.Samoqi), Arnold, Groppel, Heuse, Al Ayoubi (69.Mihretab), Pietschmann, Naser, Aubel (73.Jakubowski)

Ifta: Wallstein  – Ch.Schwanz, Wiegand, Kühn, Klee, Luhn, Uth (46.Raddau), Leinhos, M.Schwanz, Krebs, Marx (90.+1.Wollenhaupt)

Tore: 0:1 Wiegand (20.), 0:2 Leinhos (22.)

Schiedsrichter: Martin Falk

Zuschauer: 88