FC Eisenach enttäuscht auf ganzer Linie

Klar und deutlich mit 0:5 verlor der FC Eisenach sein letztes Punktspiel vor der nächsten Coronapause die im ab dem 2.November ansteht. Dabei zeigte die Mannschaft eine Leistung mit der man nicht annähernd konkurrenzfähig ist in der Landesklasse. Eine derart ängstliche Zweikampfführung wird gegen Mannschaften wie Borsch halt knallhart bestraft.

Nun zum Spiel: Nach vorne ging nicht viel bei den Wartburgstädtern und hinten brach das Konstrukt nach dem ersten Gegentreffer auseinander. Per Foulelfmeter brachte René Melzer die Gäste in Führung (25.) und erhöhte unmittelbar vor der Pause auf 0:2 (43.). Nach der gelb-roten Karte gegen Omer Naser in Minute 53 spielte der FCE auch noch in Unterzahl und hatte nun erst recht nicht mehr viel entgegen zusetzen. Mit einem simplen Lupfer über die Abwehr wurde René Melzer tief geschickt und erzielte seinen dritten Treffer (58.). Beim 0:4 zeigte der für den angeschlagenen Dominik Werner eingewechselte Leon Granzow eine Glanzparade, seine Vorderleute ließen ihn aber im Stich und Christian Schel hatte keine Mühe den Abpraller über die Linie zu drücken (61.). Den Schlusspunkt setzte Franz Strunz mit seinem Treffer zum 0:5 (85.).

Für den FC Eisenach standen am Ende lediglich ein paar Schüsschen auf das Tor der Gäste zu Buche, bei denen Borschs Keeper Carsten Schmelz nicht eingreifen musste.

FCE-Trainer Werner Heidemüller enttäuscht nach dem Spiel:

Die Statistik zum Spiel:
FCE: Werner (30.Granzow) – Xasan, Al Ayoubi (46.Khodeda), Arnold, Wiesner, Reinhardt, Kraiczi (73.Groppel), P.Fischer, Naser (53.GRK), Förster, Zänker

Borsch: Schmelz – Fladung, Kirchner, Strunz, Kraus, Schel, Bauer, Schmitt, Reuter, Melzer (75.Melzer), Seiml (84.Laibach)

Torfolge: 0:1 Melzer (25.Foulstrafstoß), 0:2 Melzer (43.), 0:3 Melzer (58.), 0:4 Schel (61.), 0:5 Strunz (85.)

Schiedsrichter: Thomas Fischer

Zuschauer: 35