FCE geht schlampig mit seinen Chancen um

Unterm Strich steht ein deutlicher Sieg für den FC Eisenach gegen Kellerkind Fahner Höhe II zu Buche. Mit 4:0 gewann die Offenhaus-Elf gegen eine schwache Gastmannschaft, vergab dabei aber reihenweise gute Chancen und hielt so das Spiel unnötig lange spannend. Erst in der Schlussphase konnten die Gastgeber ihre klaren Vorteile auch in eine deutliche Führung ummünzen.

Dabei hatte das Spiel ganz nach dem Geschmack der Warburgstädter begonnen. Gäste-Torwart Stephan Ehegötz schlug unter Bedrängnis nicht den Ball, sondern ließ sich an der Grundlinie diesen von Lucas Kraiczi abnehmen, dessen Ablage Alexander Pohl zum 1:0 verwertete (10.). In der Folge hatte der FCE weiter gute Möglichkeiten den Vorsprung auszubauen, doch wollte das Spielgerät irgendwie nicht noch einmal ins Tor. Tobias Kiesel traf nur das Außennetz (15.), während Lucas Kraiczi eine Pohl-Vorlage an den Pfosten setzte (20.). Und so ging es weiter im Takt. Der FCE klar tonangebend, vom Gast war weit und breit nichts zu sehen, doch es fehlte eben der zweite Treffer. Immer wieder fuhren die Gastgeber ihre Angriffe, denen aber im Abschluß die Genauigkeit fehlte. Das Zielwasser schien aus zu sein. Tobias Kiesel spitzelte den Ball über Keeper Ehegötz hinweg, aber auch neben das Tor. Die Zuschauer rauften sich die Haare, angesichts der vergebenen Chancen. Unmittelbar vor der Pause setzte Niklas Wiesner einen Seitfallzieher über das Tor (44.). Und so ging es mit dem knappen 1:0 in die Kabinen.

Die Gäste schöpften mit jeder vergebenen Eisenacher Möglichkeit etwas neue Hoffnung und hatte in der Viertelstunde nach dem Wechsel ihre beste Phase, der FCE wirkte anfällig. Und so stand plötzlich Raschid Omerirat völlig blank vor dem Eisenacher Kasten. Doch Ivan Renic verkürzte gut den Winkel und sicherte den Ball (57.). Diese Schrecksekunde war wie ein Weckruf. Nun straffte sich der FCE wieder und kreierte seinerseits wieder Chancen. Mit dazu bei trug auch der wieder genesene Patrick Scholz, der nach langer Krankheit in der 62.Minute für Sebastian Offenhaus eingewechselt wurde. Das Spiel bekam wieder Struktur, doch zunächst ging das vergeben der Chancen weiter. Niklas Wiesner setzte eine Kraiczi-Eingabe neben den langen Pfosten (62.), während Lucas Kraiczi erneut nur das Außennetz (66.) traf. Wie Tore schießen geht zeigte dann der 17-jährige Dominik Stöber. Der rechte Außenverteidiger der Eisenacher Dreierkette hatte sich mit nach vorne in den Strafraum geschlichen und nutzte einen Abpraller aus Nahdistanz zum erlösenden 2:0 (71.). Der Bann war nun endlich gebrochen, das Spiel ob des schwachen Gegners entschieden. Und es sollte nicht der letzte Treffer des Tages sein. Nur wenig später war es Geburtstagskind Lucas Kraiczi, er wurde heute 19 Jahre alt, der mit einem Tor von der Strafraumgrenze seine Mannschaft und auch sich selbst beschenkte (78.). In der 83.Minute lupfte Patrick Scholz den Ball über den herauslaufenden Ehegötz hinweg, aber leider auch über das Tor (83.). Den Endstand stellte Niklas Wiesner her, er wurde tief angespielt und schloß souverän zum 4:0 ab (86.). In den Schlussminuten kamen die Gäste noch zu einer letzten Möglichkeit. Tobias Billeb scheiterte aber an Ivan Renic, der seinen Kasten sauber hielt (88.).

Pflichtaufgabe erfüllt so lautet heute das Fazit für den FCE. Doch wurde die Entscheidung unnötig hinausgezögert. Gegner Fahner Höhe II zeigte mit einer schwachen Leistung, daß sie nicht zu Unrecht im Tabellenkeller stehen.

Die Statistik zum Spiel
FCE: Renic – Stöber, Kiesel, J.Wiesner, Offenhaus (62.Scholz), Pohl, N.Wiesner, Galozy, Zänker (50.R.Kiesewetter), Müller, Kraiczi (80.Ender)

FCADFH II: Ehegötz – Butzke (76.Heukrodt), Dolata, Twarog, Ezzine, Sichtig, Billeb, Zitschke, Öhler (56.Barry), Martin, Omeirat (70.Daillo)

Tore: 1:0 Pohl (10.), 2:0 Stöber (71.), 3:0 Kraiczi (78.), 4:0 N.Wiesner (86.)

Schiedsrichter: Thomas Fischer

Zuschauer: 67