Matchwinner Scholz locht zweimal ein

Der FC Eisenach bleibt weiterhin die Mannschaft der Stunde in der Landesklasse. Im Heimspiel gegen den bisherigen Tabellendritten Herpfer SV behielt die Mannschaft von Trainer Michael Offenhaus mit 2:0 die Oberhand und reitet weiter auf einer Erfolgswelle. Mann des Spieles war Patrick Scholz der beide Treffer für seine Mannschaft markierte.

Die Gäste starteten besser in die Partie, erst nach einer Ermahnung von Trainer Offenhaus wachte der FCE auf und fand ins Spiel. Danach neutralisierten sich beide Mannschaften, mit leichten Vorteilen für die Herpfer. Der FCE versuchte es meist mit langen Bällen, die Gäste suchten die spielerische Lösung. Am 16er war aber Schluss, bis unmittelbar vor der Halbzeit. Da war ein schwacher Abschluss von Niklas Wiesner die erste Prüfung für Gäste-Keeper Steffen Möhring (43.). Der nächste Angriff aber saß. Mit einem Schlenzer ins lange Eck traf Patrick Scholz zur 1:0-Pausenführung.

Nach dem Wechsel nahm das Spiel Fahrt auf. Der Herpfer SV wollte mit aller Macht den Ausgleich, hatte nun mehr Spielanteile. Der FCE machte das was er derzeit fast perfekt beherrscht. Erstmal schauen was der Gegner so anbietet und dann wird gekontert. Und so mühte sich der Gast redlich, immer wieder ging die Spieleröffnung über Kapitän Oliver Nier auf der linken Seite, aber die gesamte Mannschaft des FCE verteidigte mit Mann und Maus, hielt Herpf weg vom eigenen Tor und startete gefährliche Nadelstiche. Immer wieder war der agile Alexander Pohl Ausgangspunkt der Konter. Die beste Gelegenheit war ein Heber von Patrick Scholz über den heraus eilenden Möhring hinweg, aber auch über das Tor (71.). FCE-Keeper Hristo Kovachev musste nur einmal richtig eingreifen, als er einen Freistoß von Oliver Nier entschärfte (66.). Die Entscheidung fiel wie sollte es anders sein – per Konter. Über Pohl und Kraiczi landete der Ball bei Patrick Scholz und dieser überwand Möhring zum zweiten Male (75.). Herpf verstärkte nun seine Angriffsbemühungen noch mehr, schnürte den FCE phasenweise am eigenen Sechzehner ein, doch fehlte einfach der letzte Pass. Die Abwehr um Sebastian Galozy stand. Galozy selber immer schlagsicher war der Fels in der Brandung. Doch gegen Ende der Partie wurden die Angriffe der Herpfer immer gefährlicher. Nach Zuspiel von Björn Göpfert, hatte Ivan Mamusa die Riesenchance zum Anschluss, doch er schoss weit über das Tor (83.). Nach einem Eckball kam Christoph Esser frei zum Kopfball, doch Hristo Kovachev war auf dem Posten (87.). Auf der Gegenseite schoss Lucas Kraiczi über den Kasten (90.). Auch in der Nachspielzeit blieb den Gästen der Ehrentreffer verwehrt, als Ivan Mamusa nur den Pfosten traf. Dann war Schluss und der FCE konnte Sieg Nummer 8 in Serie feiern. Ein schönes Geburtstagsgeschenk für Dominik Stöber, der unter der Woche seinen 18.Geburtstag feierte.

Die Statistik zum Spiel
FCE: Kovachev – Stöber, Arnold, Tikwe, Scholz, Pohl, N.Wiesner, Galozy, Zänker, Müller, Kraiczi

Herpf: Möhring – Zöller, Böhm, Hamm, Mamusa, Hofmann (69.Heß), Damm (75.Greiner), Nier, Müller, Esser, Göpfert

Tore: 1:0 Scholz (43.), 2:0 Scholz (75.)

Schiedsrichter: Philipp Keith

Zuschauer: 85