Erste Punktspielheimniederlage seit über einem Jahr für den FCE

Nach den nicht gänzlich unerwarteten Auswärtsniederlagen beim Spitzenduo Ohratal und Gotha, hat es den FC Eisenach nun auch zuhause erwischt. Im Landesklassenspiel gegen den Verbandsligaabsteiger VfL Meiningen setzte es die erste Punktspielheimniederlage seit dem 3.Oktober 2018 (1:3 gegen den FC Sonneberg). Dabei gibt es am Sieg der Gäste nichts zu deuteln, die Theaterstädter verdienten sich ihren Sieg aufgrund einer guten zweiten Halbzeit, in der sie das klar bessere Team waren.

Die erste Hälfte zeigte ein rasantes und ausgeglichenes Spiel, in dem beide Mannschaften etliche Hochkaräter liegen ließen. Die erste Duftmarke setzte der VfL. Muhamed Aljija traf an den Innenpfosten, den zurückspringenden Ball konnte der FCE rechtzeitig klären (6.). Auf der Gegenseite tankte sich Lucas Kraiczi durch die Abwehr, sein Abschluss zischte knapp am langen Pfosten vorbei (9.). Bei einer Doppelchance der Gäste hatte der FCE in der 18.Minute erneut Glück. Nach einem Freistoß klatschte ein Kopfball von Leart Krasniqi an die Lattenunterkante, der Nachschuss von Robin Förtsch konnte geblockt werden. Dies wirkte wie ein Weckruf für den FCE, der bis zur Pause nun mehr vom Spiel hatte. Scheiterte Patrick Scholz per Freistoß noch am Pfosten (25.), so musste der Ex-Eisenacher Sven Kallenbach im Tor der Gäste gegen Jonas Wiesner sein ganzes Können aufbieten und klärte zur Ecke (28.). Wenig später schien der FCE das Spiel doch in die richtigen Bahnen zu lenken. Nach einem Fehler von Tom Winterstein bediente Patrick Scholz den besser postierten Jonas Wiesner, der die Wartburgstädter in Führung brachte (34.). Der Vorsprung hielt aber nur bis unmittelbar vor der Pause. Quasi mit dem Schlusspfiff kam Meiningen zum in dieser Phase überraschenden Ausgleich. Mit einem Einwurf ließ sich die Hintermannschaft der Wartburgstädter übertölpeln, dieser kam durch bis zu Alexander Mantlik, der aus Nahdistanz traf (45.). Wie schon gegen Gotha ein spätes Gegentor vor der Pause, als die Offenhaus-Elf sich wohl schon in der Kabine wähnte.

In die zweite Halbzeit ging der FCE mit neuem Schwung. Resultat daraus ein Freistoß von Philipp Müller, den Sven Kallenbach über die Latte lenkte (47.). Doch dieser Schwung hielt nicht lange an. Spätestens als Meiningen eine Dreifach-Chance vergeigte (55.), Förtsch scheitere an Ivan Renic, Piterke und Mantlik letztlich an Julian Schmidt der auf der Linie klärte, spätestens dann war der FCE heute mit seinem Latein am Ende. Fortan spielte nur noch die Theaterstädter aus Meiningen. In der 70.Minute war es der agile Alexander Mantlik der sich über links durchsetzte und in der Mitte Robin Förtsch bediente. Dieser brachte seine Farben mit 1:2 in Front. FCE-Coach Michael Offenhaus probierte nun nochmal alles. Doch seine Wechsel und Umstellungen fruchteten heute nicht wie gewohnt. Einzig ein Flatterball von Patrick Scholz sprang heraus, Sven Kallenbach musste prallen lassen, aber seine Mitspieler bereinigten die Situation rechtzeitig (77.). Kurz vor Ultimo machten die Gäste den Sack zu. Der eingewechselte Dominik Stöber verlängerte einen hohen Ball unglücklich in die Füße von Muhamed Aljija der sich mit dem 1:3 bedankte (90.).

Nach dem Spiel waren die Gemütslagen beider Teams natürlich sehr unterschiedlich. Während man sich beim VfL Meiningen über den unerwarteten Auswärtssieg freute und vom besten bisherigen Saisonspiel sprach, war man beim FCE natürlich sehr geknickt ob der erneuten Niederlage. Das Selbstbewusstsein der langen Siegesserie scheint wie weggeblasen. Spätestens ab der 60.Minute geht zur Zeit nichts mehr beim FCE, so scheint es zumindest. Nun ist FCE-Trainer Michael Offenhaus auch als Motivator gefragt um sein junges Team wieder aufzurichten.

Die Statistik zum Spiel:
FCE: Renic – Tikwe, Reinhardt (46.Stöber), J.Wiesner, Offenhaus (62.Fischer), Scholz, Kraiczi, Schmidt, Brinschwitz (75.Al Ayoubi), Galozy, Müller

Meiningen: Kallenbach – B.Krasniqi, L.Krasniqi, Aljija (90.+1Bratz), Winterstein (78.Fabig), Meyer, Müller, Förtsch (87.Nouri), Pyterke, Dietsch, Mantlik

Tore: 1:0 J.Wiesner (34.), 1:1 Mantlik (45.), 1:2 Förtsch (70.), 1:3 Aljija (90.)

Schiedsrichter: Patrick Stöber

Zuschauer: 97