Der FCE lebt – starke Reaktion der Mannschaft bringt Sieg gegen Steinach

Nach dem Schlusspfiff konnte man die Steine förmlich hören, die den Verantwortlichen beim FC Eisenach vom Herzen fielen. Mit einer grandiosen Leistungssteigerung gegen die mit viel Vorschusslorbeeren angereisten Steinacher (2 Siege, 8:1 Tore) verbuchte die Mannschaft um Kapitän Patrick Scholz beim 3:0, drei ganz wichtige Punkte auf der Habenseite.

Zu Beginn des Spieles versuchten die Gäste aus der Nähe von Sonneberg den wunden Punkt in der FCE-Defensive zu finden und schlugen immer wieder weite Bälle und fast hätten sie damit auch Erfolg gehabt. Doch zweimal rettete FCE-Schlussmann Leon Granzow, der den arbeitsbedingt fehlenden Dominik Werner ersetzte, in glänzender Manier. So auch, als er gegen den allein auf ihn zu stürmenden Luca Scheler-Stöhr Sieger blieb (5.). Beim FCE merzte man als Mannschaft die kleinen Fehler aus und versuchte die großen Fehler zu vermeiden. Diesen machten dann die Gäste. Lucas Kraiczi erlief sich einen viel zu kurz geratenen Rückpass zum Steinacher-Torhüter und umspielte diesen auch noch und traf zur ersten Führung für den FCE in der Saison 20/21 (20.). Nur drei Minuten später durfte Steinachs Keeper Paul Eichhorn-Nelson den Ball erneut aus dem Netz holen. Nach einem schnell vorgetragen Angriff der Wartburgstädter legte Lucas Kraiczi im Strafraum zurück auf Patrick Scholz, der den Ball zum 2:0 unter die Latte knallte (23.). Steinach war sichtlich überrascht, hatte sich das Spiel anders vorgestellt. Der FCE legte nun sehr viel Wert auf eine stabile fehlerfreie Defensive, zu wertvoll diese wichtige zwei-Tore-Führung. Und in der Tat rannte sich die Elf von Gäste-Trainer Christian Häusler immer wieder in der auch körperlich dagegen haltenden Hintermannschaft der Wartburgstädter fest.

Auch in Hälfte zwei änderte sich daran nichts. Die Spieler vom SV Steinach blieben nach vorne blass. Anders der FC Eisenach, der auch in der Offensive Akzente zu setzten wusste. Nach einem flachen und kurzen Eckball schoss Niklas Wiesner nur knapp über das Tor (62.). Ein Kopfball des eingewechselten Omer Naser verfehlte ebenfalls nur um Haaresbreite sein Ziel (67.). Dem entscheidenden 3:0 durch Lucas Kraiczi ging eine schöne Einzelleistung von Niklas Wiesner voraus. Er setzte sich auf rechts gegen seinen Gegenspieler durch und brachte den Ball in die Mitte, von wo der mitgelaufene Lucas Kraiczi den Ball ins Tor spitzelte (75.) und mit zwei Toren und einer Vorlage zum Mann des Spieles avancierte. Den Schlusspunkt in der Partie setzte Patrick Scholz, dessen Abschluss aus 20m auf dem Tornetz landete (81.).

Der Sieg war eine starke Antwort der Mannschaft und sollte für die zukünftigen Spieltage Mut machen. Gemeinsam als Mannschaft gewonnen, den Kampf angenommen und darüber auch ins Spiel gekommen. Trainer Werner Heidemüller war nach Spielschluss auch zu recht voll des Lobes für seine Elf:

 

Die Statistik zum Spiel:
FCE: Granzow – Wiesner, Kehr, Renic (60.Naser), Scholz, Kraiczi (80.Xasan), P.Fischer, Förster, Zänker (70.Groppel), Freitag, Müller

Steinach: Eichhorn-Nelson – Heublein, Winter, Tanneberg (46.Kirchner), Töpfer, Liesmann (75.Heinz), Hillemann, Wohlleben, L.Häusler, Scheler-Stöhr (46.F.Häusler), Steiner

Tore: 1:0 Kraiczi (20.), 2:0 Scholz (23.), 3:0 Kraiczi (75.)

Schiedsrichter: Patrick Stöber

Zuschauer: 65