Um zweiten Saisonsieg gebracht

Wenn der Schiri pfeift ist das Spiel unterbrochen. Nicht so gestern Nachmittag im Volksparkstadion zu Gotha. In der Nachspielzeit unterbrach Schiedsrichter André Thormann die Partie mit einem Pfiff, bewegte sich Richtung Linienrichter, welcher die Fahne gehoben hatte und ließ trotzdem das nach dem Pfiff erzielte Tor der Gastgeber zum 2:2 gelten. Eine für die Eisenacher Tabellen-Situation gerade zu tragische Entscheidung.

Dabei war es die 90 Minuten zuvor eines der besten, wenn nicht gar das beste Spiel der Eisenacher Mannschaft diese Saison. Als Mannschaft agierend zeigte das Team von Trainer Björn Venter Kämpferherz und führte nach zwei Toren von Sheikh Dawood und Lukas Kraiczi mit 0:2 nach gut einer Stunde. Die Truppe hatte das Spiel im Griff. Knackpunkt für die hektische Schlussphase war das eine gelb-rote Karte für Sheikh Dawood (79.). In Überzahl kam Gotha schnell zum Anschlusstreffer durch den ehemaligen Eisenacher David Leischner (83.). Trotzdem hätte unsere Mannschaft den wertvollen Vorsprung über die Zeit gebracht, wenn ja wenn…..

Zu allem Überfluss bekam auch Alexander Pohl, obwohl schon ausgewechselt, noch die gelb-rote Karte und ist nun ebenso wie Sheikh Dawood beim Schicksalsspiel nächste Woche gegen Kaltennordheim zum zuschauen verdammt.

Die Statistik zum Spiel
Wacker: Büttner – Burkhardt, Schönwaldt (74.Helm), Leischner, Zickler, Kehr (60.Fiedler), Witzel, Serick, Bürger, Neumann, Kuhn (74.Weida)

FCE: Granzow – R.Kiesewetter, Alkado, Dawood (79.GRK), Förster, Kraiczi, Pohl (90.+4 GRK) (78.K.Ender), Kehr, T.Kiesewetter (51.Naser) Müller (78.Freitag), T.Ender

Torfolge: 0:1 Dawood (54.), 0:2 Kraiczi (59.), 1:2 Leischner (83.), 2:2 Büttner (90.+4)

Schiedsrichter: André Thormann

Zuschauer: 78