Auch in Meiningen nichts zu holen für den FCE

Im Nachholespiel am Gründonnerstag bezog der FC Eisenach in Meiningen die nächste Niederlage und verbleibt weiter auf dem letzten Tabellenplatz. Meiningen gewann verdient, wirkte immer etwas gedankenschneller, der FCE hatte aber bei zwei Aluminiumtreffern Pech. Ob daraus ein Punkt entsprungen wäre ist rein hypothetisch, aber zu null wäre die Niederlage definitiv nicht ausgefallen.

Ohne Alexander Pohl (Urlaub) und Robert Kiesewetter (5.Gelbe) ging der FCE in die Partie. Die Theaterstädter stellten schon früh die Weichen auf Richtung Heimsieg. Nach einer Ecke traf Mateo Safradin per Kopf zur 1:0-Führung (16.). Den schnellen Ausgleich hatte der engagierte Lucas Kraiczi auf dem Fuß. Sein Schuss ging jedoch zum Leidwesen der Wartburgstädter nur an den Pfosten (21.). In der Folgezeit bestimmte der VfL Meiningen die Szenerie zwischen den Strafräumen und hatte wesentlich mehr vom Spiel. So musste Omer Kasim Naser in höchster Not auf der Linie klären (27.). Noch in der ersten Halbzeit eine erhebliche Schwächung für den FCE. Mohammad Sheikh Dawood musste wegen muskulärer Probleme den Platz verlassen, für ihn kam Amir Qayumi ins Spiel (31.). Für das 2:0 zeichnete sich mit Lukas Brinschwitz ein ehemaliger FCE-Spieler verantwortlich. Er war es, der aus ca. 8m zum Abschluss kam und Leon Granzow im Gästetor keine Chance ließ (38.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.

In Hälfte zwei konnten die Wartburgstädter das Spiel etwas ausgeglichener gestalten. Bei seiner ersten Aktion im Spiel, setzte der zuvor eingewechselte Domenik Groppel den Ball an die Latte des vom ehemaligen Eisenach Sven Kallenbach gehüteten Meiniger Gehäuses (57.). Auf der Gegenseite behielt Leon Granzow im Duell mit Lukas Brinschwitz die Oberhand (58.). Der FCE hatte nun seine beste Phase im Spiel, aber auch der unermüdlich ackernde Guido Kehr vermochte es nicht den Ball aus aussichtsreicher Position im Tor unterzubringen (62.). Spätestens mit dem 3:0 durch Eric Röll war die Partie entschieden (72.). Sein abgefälschter Schuss war für Leon Granzow nicht erreichbar und kullerte ins Tor. Meiningen tat nun nur noch das Nötigste, der FCE mühte sich bis zum Schluss redlich, aber ein Ehrentreffer wollte einfach nicht gelingen.

Die Statistik zum Spiel:
VfL Meiningen: Kallenbach – Walch, Safradin, Röll, Weyer, Brinschwitz, Parlesak (62.Sauerbrey), Daneyko, Förtsch, Pyterke (46.Bratz), Mantlik (73.Michalke)

FCE: Granzow – Lois, Naser, Alkado, Dawood (31.Qayumi), Förster (78.Werner), Kraiczi (56.Groppel), Freitag, Kehr, T.Kiesewetter, Baumbach

Torfolge: 1:0 Safradin (16.), 2:0 Brinschwitz (38.), 3:0 Röll (72.)

Schiedsrichter: Tim Annemüller

Zuschauer: 49