Erfahrung siegt im Spitzenspiel gegen Rasselbande

Im Spitzenspiel der Landesklasse 3 hat sich mit dem FSV Ohratal die wesentlich erfahrerne Mannschaft durchgesetzt und dem FC Eisenach die erste Punktspielniederlage seit dem 31.März zugefügt. Dabei legten die Gastgeber los wie die Feuerwehr und überrannten die Wartburgstädter in der Anfangsphase förmlich. So hatte Thomas Schönau bereits in der Anfangsminute die Führung auf dem Fuß, er zielte jedoch zu ungenau. Nach einem Befreiungsschlag kam der Ball zu Steven Reinhold, der FCE-Keeper Renic zwar ausspielte, sich dabei aber zu weit nach außen drängen ließ (8.). Erst mit der Zeit fand der FCE etwas besser ins Spiel, die Gastgeber blieben aber weiter das tonangebende Team. Doch Ohratal verpasste es sich mit Toren für den Aufwand zu belohnen. Chancen für Jüngling (15.), Jung (28.) und Reinhold an den Pfosten (31.) waren ein Beleg dafür. Und so dauerte es bis zur 36.Minute ehe FSV-Kapitän Philipp Kiebert seine Farben in Front brachte. Nach einem Einwurf setzte sich Thomas Schönau im Gästestrafraum durch und bediente Kiebert, der aus Nahdistanz vollendete. Glück für den FCE das es nicht bereits früher geklingelt hatte. Ohratal hätte schön wesentlich höher führen können, ja müssen. Erst unmittelbar vor der Pause kam der FCE zu seiner ersten Chance. Patrick Scholz schickte Jonas Wiesner, der jedoch nur das Außennetz traf (42.). Mit dem knappen 1:0 ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer aufeinmal ein völlig anderes Spiel. Der FCE kam bissiger aus der Kabine und Patrick Scholz markierte in der 48.Minute mit einem satten Schuss an den Innenpfosten den schnellen Ausgleich. Das Momentum war nun auf Seiten der Wartburgstädter, während Ohratal ungeordnet wirkte. Doch durch einen Elfmeter gingen die Gastgeber erneut in Front. Nach einem Foul von Niklas Wiesner an Philipp Ludewig traf Kiebert vom Punkt sicher zum 2:1 (62.). Dies spielte Ohratal natürlich in die Karten, die schnell nachlegten. Eneut war Kiebert der aus 22m abdrückte und der Schuss sich von Renic wegdrehte und diesem keine Chance ließ (67.). Das Spiel war gelaufen. Zwar mühte sich der FC Eisenach bis zum Schluß um den Anschluss, doch mehr als ein Außennetztreffer von Sebastian Galozy wollte nicht heraus springen (87.). Die Gastgeber hingegen hatten noch einige Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen, letztlich war es Marty Jung in der Schlussminute vorbehalten mit seinem Treffer zum 4:1 den Endstand herzustellen (90.+3).

Ohrtals Co-Trainer Lars Frankenberger zum Spiel: „Unser Matchplan ist voll aufgegangen. Allerdings haben wir den FCE durch das Auslassen der Chancen in der 1.Halbzeit im Spiel gelassen. Nach der Halbzeit war unser Gast griffiger und hatte nach dem Ausgleich das Momentum auf seiner Seite. Unsere Tore zwei und drei sind daher genau zum richtigen Zeitpunkt gefallen!“

FCE-Kapitän Patrick Scholz: „Ich bin enttäuscht über unsere Leistung. Es war das erwartet schwere Spiel. Ohratal hat eine erfahrene Mannschaft und hat verdient gewonnen. Nur nach dem 1:1 hätten wir es besser Spielen müssen. Ohratal ist mit dieser Mannschaft aber sicherlich ein ganz heißer Kandidat für den Aufstieg.“.

Die Statistik zum Spiel:
Ohratal: Horn – Jüngling, Schönau, Jung, Meitz (46.Beese), Baum, Ludewig (65.Thomann), Gorf, Wildies, Reinhold, Kiebert

FCE: Renic – Stöber, Tikwe (46.Müller), N.Wiesner, Reinhardt (66.Qayumi), J.Wiesner, Scholz, Kraiczi, Schmidt, Brinschwitz (81.Offenhaus), Galozy

Torfolge: 1:0 Kiebert (37.), 1:1 Scholz (48.), 2:1 Kiebert (62.Strafstoß), 3:1 Kiebert (67.), 4:1 Jung (90.+3)

Schiedsrichterin: Nora Dieckmann

Zuschauer: 151