Klare Sache erst nach zweifachem Rückstand

Vor Beginn der Partei wurde zunächst die Gelegenheit genutzt, mit einer Gedenkminute an die während der Coronapause verstorbenen FCE-Mitglieder Harry Maul und Helmut Ley zu gedenken.

Gegen Grün-Weiß Gospenroda – die durch ihren freiwilligen Rückzug aus der Landesklasse ab der kommenden Saison wieder Kreisoberliga spielen – begann der FC Eisenach wie schon in den letzten Testspielen mit einer arg wackeligen Abwehr. So war es nicht verwunderlich, dass Marcus Hohmann für seine Farben erst per Bogenlampe zum 0:1 (3.) erfolgreich war und nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Pascal Förster (12.) Gospenroda erneut in Front brachte (19.). Das Match wurde vor allem in Hälfte ein mit offenem Visier geführt. Abwehrarbeit gab es auf beiden Seiten kaum. Ab Minute 30 nutzten die Wartburgstädter aber ihre spielerische Überlegenheit konsequent, drehten die Partie und machten es bis zur Pause deutlich.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel ein wenig zäher, wozu auch die vielen Wechsel auf Seiten des FC Eisenach beitrugen. Mo Xasan und Amir Qayumi trugen sich aber noch mit ihren Toren zum 6:2 und 7:2 in die Torschützenliste ein.

[divider]

FCE-Trainer Sebastian Ruch sagte zum Spiel seiner Mannschaft: „In der Abwehr fehlt es uns ganz klar noch an der Abstimmung. Da müssen wir zulegen. Dazu beitragen wird auch, dass wir jetzt in die Phase der Vorbereitung treten, in der in den kommenden Testspielen nicht mehr so viel durchgewechselt wird. Es darf nicht sein, dass wir in der Landesklasse mindestens drei Tore schießen müssten um zu gewinnen, weil wir hinten viel zu einfache Treffer bekommen.“

[divider]

Das nächste Testspiel bestreitet der FCE schon am kommenden Freitag um 18.30 Uhr bei Union Mühlhausen.

[box title=“Die Statistik zum Spiel:“ style=“glass“ box_color=“#d63322″]FCE: Granzow – Pohl, Freitag, Zänker, Kehr, Kraiczi, Xasan, Piaszczyk, R.Kiesewetter, Förster, Müller

eingewechselt wurden: Werner  – T.Kiesewetter, Groppel, Naser, Lorke, Qayumi, Khodeda

Gospenroda: Kaps – Trostmann, Stark (33.Göring), Scheuch, Treibert, Lusky, Hohmann, Zarschler (9.Rothe), Köhl, Engelhardt, Lorenz (46.Kümmel)

Torfolge: 0:1 Hohmann (3.), Förster (12.), 1:2 Hohmann (19.), 2:2 Pohl (29.), 3:2 Kraiczi (30.), 4:2 Kehr (33.), 5:2 Kehr (43.), 6:2 Xasan (56.), 7:2 Qayumi (80.)

Schiedsrichter: Leroy Schott

Zuschauer: 118[/box]